Die Busse fahren wieder

Anzeige
Am zweiten Adventsonntag wurde der neue Wartebereich auf der Nordseite des U- und S-Bahnhofs Barmbek eröffnet.Foto: Hochbahn / hfr

Hochbahn eröffnet Abfahrtsbereich am Bahnhof Barmbek

Von Britta Burmeister
Barmbek. Mit Schneemann und Schokoladenkuchen hat die Hochbahn am zweiten Adventssonntag die Einweihung des neuen Abfahrtbereiches an der Nordseite des U- und S-Bahnhofes Barmbek gefeiert. Pünktlich zum Fahrplanwechsel fuhren die Busse Richtung Ohlsdorf, Steilshoop, Bramfeld, Berne, Poppenbüttel, Wandsbek-Gartenstadt und Billstedt erstmals in der Pestalozzistraße ab. Auch der Ankunftsbereich für Busse aus den nördlichen Stadtgebieten befindet sich wieder in der Krüslistraße an der Nordseite des Bahnhofes und wird über die Hufnerstraße angefahren. Die provisorisch eingerichteten Haltestellen am Wiesendamm können damit wieder zurückgebaut werden.
Insgesamt investiert die Hochbahn zwölf Millionen Euro in die Modernisierung des Barmbeker Bahnhofs und die Neugestaltung seines Umfeldes. Als nächstes soll die zweite Eingangshalle nahe des Kreisverkehrs am Wiesendamm saniert werden. Ein Durchbruch in Richtung Fuhlsbüttler Straße ist bereits erfolgt, so dass Fahrgäste den Bahnhof auch an diesem Ende in Richtung Fuhle verlassen können. Das ausgesparte Teilstück der Dachkonstruktion an der Nordseite des Bahnhofsgebäudes soll im Anschluss an die Modernisierungsarbeiten der DB AG Ende 2015 montiert werden. Die Busumsteigeanlage Barmbek wurde 1965 erstmals in Betrieb genommen und wird täglich von etwa 60.000 Fahrgästen genutzt. Zirka 2.200 Busse fahren die Umsteigeanlage jeden Tag an. (bb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige