Die Elefanten sind los...

Anzeige
Buchkünstler Artur Dieckhoff.Fotos: Klaus Raasch

Buchkünstler druckt und illustriert im Museum für Arbeit in alter Gutenberg-Technik

Barmbek. Schon mit 13 Jahren träumte Artur Dieckhoff davon, die „Bremer Stadtmusikanten“ mit Elefanten zu bestücken. „Damals trat sich als Räuber im Singspiel auf“, erinnert sich der Buchkünstler schmunzelnd. Nun hat er seinen Traum wahr gemacht: Zur Zeit entsteht im Museum der Arbeit ein Märchenbuch in der alten Gutenberg-Technik: Letter für Letter mit Hand gesetzt (Mike Krüger), mit Farbholzschnitten illustriert (Artur Dieckhoff) und auf einem Heidelberger Zylinder in der Druckwerkstatt des Museums gedruckt (Klaus Raasch und Lothar Schumann).
Noch bis zum Sonntag, 6. Mai, kann man bei der Entstehung jeweils zwischen 10 und 16 Uhr zusehen.
Nicht nur die geliebten Dickhäuter, sondern auch andere charmante Kreaturen bevölkern die Seiten des wunderschön gestalteten 36-seitigen Buches, das in einer Auflage von rund tausend Exemplaren entsteht und im Museumsshop für 32 Euro zu erhalten sein wird.
Und wer sich immer schon gefragt hat, was die Bremer Stadtmusikanten Leckeres auf der Räubertafel vorfanden, der kann am Sonnabend, 2. Juni, ab 18 Uhr auf kulinarische Entdeckungsreise gehen. Starköchin Sarah Wiener tischt zur Musik der UKW-Band Köstliches auf, das Dessert darf schon verraten werden: Passend zu den Räubern gibt es einen Scheiterhaufen… Eintritt 110 Euro (inkl. handsigniertes Buch, Räuber-Rezepten, Menu, Lesung und Musik), Tickets 428 133 0. (leu)

Museum der Arbeit, Wiesendamm 3, montags 13 bis 21 Uhr, dienstags bis sonnabends 10 bis 17 Uhr, an Sonn- und Feiertagen 10 bis 18 Uhr. Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro, bis 18 Jahre frei.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige