Eine Klasse für sich

Anzeige
Kerstin Reinartz, Leiterin der Grundschule Bramfelder Dorfplatz/Hegholt, leitet seit Beginn dieses Schuljahres die Geschicke der Grundschule mit den zwei Standorten. Fotos: Sobersko

Grundschule Bramfelder Dorfplatz/Hegholt: Eine Schule, zwei Standorte

Bramfeld. Ganz offiziell heißt sie Grundschule Bramfelder Dorfplatz/Hegolt. Und das hat seinen Grund. An dieser Grundschule, die zwei Standorte hat, werden Vor- und Grundschulkinder am Standort Bramfelder Dorfplatz mindestens einzügig unterrichtet, das heißt, es befindet sich je ein Klassenzug von der Vorschule bis zur vierten Klasse am Bramfelder Dorfplatz. Mehrzügig werden Grundschulklassen am Standort Hegholt unterrichtet. Das Prinzip „Kurze Beine, kurze Wege“ ermöglicht es Eltern, die jeweils nahe an dem einen oder anderen Standort wohnen, ihr Kind dort einzuschulen, wo es den kürzesten Schulweg hat. Ohne auf eine andere Schule ausweichen zu müssen. Doch nicht nur die variablen Standorte machen die Grundschule Bramfelder Dorfplatz/Hegholt interessant. Am Standort Hegholt wird seit letztem Schuljahr das jahrgangsübergreifende Lernen praktiziert. Dies bedeutet, dass die Strukturen der herkömmlichen Klassen eins bis vier aufgebrochen werden und Schüler und Schülerinnen der Klassen eins und zwei, sowie drei und vier gemeinsam lernen.

Der Vorteil liegt
auf der Hand

Die Kinder werden ihren Stärken und Bedürfnissen entsprechend gefordert. Im individualisierten Unterricht werden die unterschiedlichen Lernstände der Kinder berücksichtigt. Somit wird vermieden, dass die Kinder über- oder unterfordert werden.
Die Kinder erlernen zudem im hohen Maße soziale Kompetenz, indem sie unterschiedliche Formen der Hilfe ausprobieren und üben. Die herkömmlichen Klassenbezeichnungen fallen weg und anstelle dieser treten Tiergruppennamen, wie beispielsweise die „Tiger“, „Elefanten“ oder „Fische“. „Die Kinder nehmen dies gut an und identifizieren sich mit diesen Namen“, so Kerstin Reinartz, Leiterin der Grundschule Bramfelder Dorfplatz/Hegholt.
Wer nun neugierig geworden ist und sich das Ganze einmal persönlich ansehen möchte, der kann dies am Tag der offenen Tür tun. Am Freitag, 23. November, öffnen die Standorte Hegholt und Bramfelder Dorfplatz von 16 bis 18.30 Uhr ihre Pforten und zeigen Musikalisches, Naturwissenschaftliches und Kreatives für interessierte Eltern und Kinder. Die Kinder sind zum Mitmachen eingeladen.
Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt sein. Wer also kurz vor dem Start der Hamburger Weihnachtsmärkte sich bereits für das kommende Schuljahr informieren möchte, der ist bei dieser Veranstaltung genau richtig. (ts)

Freitag, 23. November, 16 bis 18.30 Uhr, Hegholt 44 und Bramfelder Dorfplatz 5.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige