Fitness-Parcours für Familien

Anzeige
Uwe Jentz vom Vorstand der Mietergenossenschaft Farmsen Foto: kg

Sport in der Gartenstadt. Übungsanleitung über Smartphone

Von Karen Grell
Farmsen. Er ist fast in Vergessenheit geraten, der „Trimm-Dich-Pfad“, der in den späten 1970-er Jahren noch in vielen Wäldchen zu finden war. Heute ist er in der Mietergenossenschaft Farmsen zwischen Tegelweg und Swebenbrunnen wieder zum Leben erweckt worden. Statt Trimm-Dich-Pfad heißt der sportliche Rundweg jetzt Fitness–Parcours und anstelle des Schwebebalkens sagt man „Balance beam“ oder „Hyperextension bench“. Die Idee, die hinter diesem Rundgang für die ganze Familie steckt, ist allerdings dieselbe geblieben. Einfache sportliche Betätigung möglichst im Umfeld, damit auch diejenigen erreicht werden, die nicht ins nächste Fitness-Center gehen wollen.

„Jeder kann sich hier an den aufgebauten Geräten versuchen.“ Uwe Jentz

„Jeder kann sich hier an den aufgebauten Geräten versuchen“, erklärt Uwe Jentz vom Vorstand der Mietergenossenschaft Farmsen. Eröffnet wurde der Fitness-Parcours gerade erst vor einem Monat und schon wird er fleißig von den Anwohnern genutzt. In den ersten Tagen wohl recht zögerlich, denn eine Bewohnerin aus der Nachbarschaft dachte zunächst, der Balance-Balken sei eine weitere Möglichkeit, um Fahrräder anzuschließen. Doch so langsam spricht es sich herum im Stadtteil und „wir müssen den Rundgang jetzt erst einmal den Mietern vorstellen und ihn bekannt machen“, erklärt Uwe Jentz, der auch die Entwicklung des zweiten historischen Eichhörnchen Pfad mit erlebt hat, der 2006 eröffnet wurde. Jede neue Idee müsse sich eben erst etablieren. Mit sieben Geräten startet der Fitness-Parcours nun in der Gartenstadt zwischen gepflegten Gärten von kleinen Reihenhäusern und den Grünanlagen der mehrstöckigen Wohneinheiten. Während vor ein paar Jahrzehnten noch Holz für den Trimm-Dich-Pfad verwendet wurde, bestehen die Geräte heute aus hochwertigem Stahl und auch die Beschilderung ist auf dem neusten Stand der Technik.
Sport mit Smartphone
Mit QR Codes bestückt, kann jeder Sportler
vor dem Gerät bald sogar einen kleinen Film über sein Smartphone abrufen, auf dem der genaue Ablauf der Übung an jeder Station beschrieben und optisch vorgeführt wird. Eine absolut innovative Entwicklung in der Genossenschaft. Für die über 1,3 Kilometer Strecke und tollen Übungsangeboten, die auch viele Schulklassen anlockt, gab es bereits großes Lob von allen Seiten und geplant ist auf jedem Fall „eine kontinuierliche Erweiterung der Strecke durch weitere Stationen“, verspricht Uwe Jentz.

Fitness-Parcours und Eichhörnchenpfad führen direkt durch die Gartenstadt-Siedlung westlich der U-Bahn Farmsen, erreichbar über den Bramfelder Weg,
Sommerfest der Genossenschaft, 9. August, 14 bis 18 Uhr, Spielhaus am Luisenhof 16
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige