Forscher-Plakette für Hamburger Kita

Anzeige
Die Plakette der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ soll in der Kita einen Ehrenplatz am Eingang bekommen. So ist auf den ersten Blick zu sehen, dass hier besonders kreative Kinder am Werk sind Foto: kg

Kindertagesstätte in Bramfeld wurde als „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet

Hamburg. Als erste DRK-Kindertagesstätte kann sich die Kita Eenstock der Kinder- und Jugendhilfe jetzt offiziell „Haus der kleinen Forscher“ nennen. Das Zertifikat samt Plakette wurde im Rahmen einer Kindgerechten Feierstunde von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ verliehen. Seit mehr als zwei Jahren forschen die Kids der Bramfelder Kita Eenstock zu allem, was kleine wissbegierige Jungen und Mädchen interessiert: Jahreszeiten, Wasser und Luft, Magnete oder auch moderne Kommunikation. Drei Stationen waren zur Verleihung der Plakette zur Ansicht aufgebaut, an denen die Kids ihre Freude am Experimentieren noch einmal beweisen konnten.

Die mobilen Experimentierstationen bieten den Vier- bis fünfjährigen jede Woche Lerneinheiten, in denen sie ganz spielerisch erste Erfahrungen in Physik, Chemie und Mathematik machen können. Was passiert beispielsweise, wenn ich Farben auf Filterpapier vermische oder Zahnräder aneinanderreihe? „Wir freuen uns immer wieder über das Engagement der Erzieher in den Einrichtungen“, so Bettina Schmidt, die Koordinatorin vom Haus der kleinen Forscher, die von den jungen Wissenschaftlern der Kita Eenstock begeistert war und sich sicher ist, dass Urkunde und Plakette hier an der richtigen Stelle verliehen wurden.

Immerhin über 230 Lehrkräfte aus Schulen und Kitas haben in Hamburg bereits die Fortbildung der Initiative „Haus der kleinen Forscher“ besucht. „Kompetenzen wie Feinmotorik, Sprache und Selbstbewusstsein werden schon in den ersten Lebensjahren geprägt“, weiß das engagierte Team der Kita in Bramfeld. Zur Plaketten-Verleihung und Vorführung der Forscherkünste waren an diesem Nachmittag natürlich auch viele Eltern gekommen. Die Kita-Kinder waren dann aber so sehr mit den Experimenten beschäftigt, dass die Besucher meist schnell vergessen waren. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige