Frauenpower im Gartenbauverein

Anzeige
Karibisches Feeling im „letzten kleinen gallischen Dorf“: Das neue Vorstand-Trio bringt frischen Wind in den Kleingartenbauverein Habichthof. (v.l.n.r.:) Anita Nandy, Sandra Wohlert und Beate Wutzke Foto: Sobersko
Bramfeld. Frischen Wind durch weibliche Führung: Unter diesen veränderten Vorzeichen lud der Kleingartenbauverein Habichthof e.V. zum 82. Mal zum Sommerfest. Obwohl diese Feier vielen Mitgliedern wohl vertraut ist, war dieses Jahr doch vieles neu. Im März wurde mit Sandra Wohlert und Beate Wutzke ein neuer, ein verjüngter Vorstand gewählt. Und die rein weibliche Führungsspitze schritt sofort zur Tat: Gemeinsam mit Anita Nandy, der Schriftführerin und Mitglied im Festausschuss, wurde ein schönes Sommerfest organisiert. Die Live-Musik wurde ersetzt durch einen flotten DJ und eine attraktive Karibik-Cocktailbar. „Wir möchten gerne junge Leute ansprechen, aber selbstverständlich ohne die älteren auszugrenzen“, so formuliert Beate Wutzke das Anliegen des neuen Vorstandes. Und das Ziel schien erreicht, denn auch die ältere Generation amüsierte sich auf dem diesjährigen Sommerfest bestens. „Besonders über unsere Gäste aus der lokalen Politik freuen wir uns, in diesem Jahr sind viele gekommen“, strahlt Beate Wutzke. Das Fest wird voll finanziert durch Kuchen und Sachspenden sowie durch den Getränkeverkauf. Die Gemeinschaft hier im Habichthof e.V. hält zusammen: „Ich bezeichne uns gerne, als das letzte kleine gallische Dorf“, lacht Beate Wutzke.
Wie modern der KLGBV Habichthof ist, zeigt übrigens, dass der Verein eine eigene Facebook-Seite hat. (ts)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige