Gespür für Ebenen und Formen aus Hamburg

Anzeige
Die Elbphilharmonie in neuer ÄsthetikFoto: wb

Susanne Kohn stellt ihre Aquarelle „live und in Farbe“ auf der Uhlenhorst aus

Hamburg. Das Realistische muss ins Eckige, das Intensive auf die Leinwand: „Live und in Farbe“, so der Titel, stellt Susanne Kohn, 49, aus Bramfeld ab dem Wochenende auf der Uhlenhorst ihre Bilder aus (bis 5. April in Rindchen’s Weinkontor).
Ihre Containerbilder, kantig und bunt wie die Stapelbehälter im Hafen, zeigen sich dabei als Projektionsfläche für scheinbar bekannte Motive wie die Elbphilharmonie. Die Aquarelle sind vielschichtig im Wortsinn: Es gibt immer mehrere Ebenen, Bilder im Bild. Susanne Kohns Gespür für Farben und Formen begeistert ihre Anhänger. Wobei sie selbst ein wenig überrascht von ihrem Erfolg klingt, wenn sie sagt: „Eine Kollegin hat das Elbphilharmonie-Bild gesehen und wollte es gleich haben.“ Für die Bauingenieurin ist die Malerei, die sie seit zehn Jahren intensiver betreibt, die ideale Ergänzung zur ihrem Beruf als Expertin für Straßenbau. Im Atelier unterm Dach kann sie der Kreativität freien Lauf lassen.
Bevor die ultimative Hamburg-Baustelle aber in Privatbesitz gelangt, ist das Bild einem größeren Publikum zugänglich: Bei der Ausstellung, die am Sonnabend mit einer Vernissage beginnt, mit Musik von Detlev Böhm („Folk Tales“), sind insgesamt rund 20 Werke von Susanne Kohn zu sehen. Zentrale Themen sind dabei Wasser, Strand und Hafen. Meer-Gefühl und Wärme hat die Künstlerin eben getankt: bei einer Mal-Reise im indischen Goa. (wb)

Live und in Farbe, Rindchen’s Weinkontor, Hofweg 62. Bis 5. April montags bis freitags
11 - 20 Uhr, samstags 10 - 16 Uhr
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige