Hamburg: Freiheit fotografieren

Anzeige
Fotografieren ist ein Hobby von Projektleiterin Katja Jacobsen (43). Mit ihrer Lomo-Kamera ist sie oft in Bramfeld unterwegs Foto: Sichting

Jetzt Bilder für den Wettbewerb im Brakula einreichen!

Hamburg. Alle fotointeressierten Bramfelder sind aufgerufen, sich an einem Fotowettbewerb des Bramfelder Kulturladens zu beteiligen. Unter dem Titel „Freiheit von und zu“ können Hobbyfotografen noch bis zum 22. September ihre Bilder zum Thema Freiheit einreichen. Im Oktober werden die Werke im Brakula ausgestellt. Am 8. Oktober findet um 19 Uhr die mit Spannung erwartete Prämierung des Gewinnerfotos statt.
„Die Fotos müssen im Din-A4-Format eingereicht werden. Eine fachkundige Jury begutachtet die Werke. Wir erwarten eine ziemliche Bandbreite an Bildern. Es gibt einen persönlichen Freiheitsbegriff, der sich in Freundschaft oder Redefreiheit ausdrückt. Daneben existieren aber noch weitere Definitionen von Freiheit. Für manchen ist es beispielsweise Freiheit, auf einem Berg zu stehen“, weiß Projektleiterin Katja Jacobsen. Sollten bei einem Foto Schwierigkeiten bestehen, die Thematik zu beschreiben, sind die Fotografen durchaus dazu angehalten, ein paar erklärende Zeilen zu ihrem Bild zu schreiben.
„Der Wettbewerb richtet sich vornehmlich an Fotografen aus Bramfeld. Aber natürlich kann sich jeder beteiligen. Hier im Stadtteil sind den Fotografen vielfältige Möglichkeiten gegeben. An einigen Stellen ist Bramfeld sehr städtisch, an anderen eher dörflich. Es gibt Seen und Felder. Da ist für jeden das passende Motiv dabei“, so Katja Jacobsen. Als erster Preis winkt dem Gewinner ein professionelles Fotoshooting in einem Bramfelder Fotostudio. „Für einen Workshop am 25. August haben sich bereits einige Teilnehmer angemeldet. Zwischen 19 und 21 Uhr wird der studierte Fotograf Sören Wendt, der wie Alexander Dedic in der Jury sitzt, der Frage nachgehen, was ein gutes Foto wirklich auszeichnet“, weiß die Projektleiterin. „Auch Schulklassen sind eingeladen. Wir rechnen mit einer hohen Resonanz und haben schon mehrere positive Rückmeldungen erhalten.“ Übrigens: Die von der Jury als die drei besten Werke ausgewählten Fotos werden im Oktober exklusiv im Wochenblatt abgedruckt. Anmeldungen zum Workshop können per Mail an katja.jacobsen@
brakula.de gesendet werden. Der Unkostenbeitrag beträgt 4 Euro. Die Fotobeiträge im Format Din-A-4- können per Post an Katja Jacobsen, Brakula, Bramfelder Chaussee 265 in 22177 Hamburg gesendet oder vor Ort abgegeben werden. (ms)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige