Hamburg: Hinschauen und helfen

Anzeige
Großzügige Spenderin: Eva Grothe (links) gibt säckeweise Kleidung an Julia Weber ab

Julia Weber organisiert Kleider-Flohmarkt zugunsten von Obdachlosen

Von Christian Ehrhorn
Hamburg. „Helfen statt wegschauen.“ Unter diesem Motto engagiert sich Julia Weber (34) aus Barmbek für Obdach- und Wohnungslose in Hamburg. „Vor circa eineinhalb Jahren habe ich angefangen, Kleidung zu sammeln, um diese dann an die Bedürftigen auf der Straße verteilen“, erzählt sie. „Auch wenn man kein studierter Sozialarbeiter ist; manchmal reicht auch einfach ein gutes Herz, um anderen zu helfen, die in Not geraten sind“, ist Julia Webers Überzeugung. Zu diesem Zweck gründete sie auf Facebook die Gruppe „Soziales Engagement für Hamburger Obdach- und Wohnungslose“. Dort startete Julia Weber einen öffentlichen Aufruf. Die Resonanz war überwältigend: „Ich hatte nachher so viel Kleidung zusammen, dass ich gar nicht mehr wusste wohin damit.“

30 Kleidersäcke waren am Ende noch übrig

Daraufhin wandte sie sich an die Obdachlosen-Übernachtungsstätte „Pik As“ in der Hamburger Neustadt. „Dort habe ich einige von den Obdachlosen näher kennengelernt, mit denen ich heute noch Kontakt habe. Ein paar von ihnen haben heute wieder eine feste Wohnung, was mich sehr freut.“ Doch immer noch gibt es sehr viele Menschen ohne eine Unterkunft auf Hamburgs Straßen.
„Daraufhin hatte ich mit Freunden die Idee, uns dem großen Flohmarkt in Bramfeld anzuschließen. Dort war man auch sehr zuvorkommend. Man hat uns die Standmiete erlassen, sodass der Erlös zu 100 Prozent dem guten Zweck zugeführt werden konnte.“ Doch auch danach waren noch massenweise Kleidungsstücke übrig geblieben. „Am Ende hatten wir noch mehr als 30 große blaue Müllsäcke voll mit Kleidung übrig.“ Aus diesem Grund entschied Julia Weber sich dazu, einen eigenen Flohmarkt zu organisieren. „Es ist immer schwer, einen geeigneten Ort dafür zu finden. Deswegen bin ich sehr froh, dass der Kleingartenverein „Lot uns in Ruh“ sein Vereinshaus dafür zur Verfügung stellt.“

Der Flohmarkt findet am 22. November, 12 bis 18 Uhr, 23. November, von 10 bis
16 Uhr statt. Das Vereinshaus befindet sich in der Fabriciusstraße/ Ecke Krügers Redder
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige