Hamburg: Kürbiszeit auf Gut Karlshöhe

Anzeige
Auf Gut Karlshöhe gibt es eine Hüpfburg aus Heu Foto: wb

Neben Heuburg und Kutschfahrt locken Märkte mit Kleinkunst und Bio-Kost

Hamburg. So bunt ist der Herbst(markt) auf Gut Karlshöhe: Kürbisschnitzen, Kutschfahrten, Puppenbühne, Strohhüpfburg – und jede Menge Bio-Produkte. Für Familien mit Kindern bietet der Herbstmarkt am Wochenende (4. und 5. Oktober) ganz viel.
Sie sind ein Symbol des Herbstes und dürfen daher auch auf diesem Markt nicht fehlen: orangerot leuchtende Kürbisse. Ein Kürbisschnitzer zeigt, wie man lustige oder gruselige Gesichter entstehen lässt – Halloween kann kommen. Die kostenlosen Kutschfahrten mit den Holsteiner Kaltblütern führen einmal rund um das weitläufige Gelände. Anschließend geht es in den neuen Spielgarten mit Sonnenuhr und Balanceparcours oder direkt rein in die Heuballen – einer riesigen Strohhüpfburg mitten auf dem Gutshof. Im Restaurant Kleinhuis‘ Gartenbistro gibt es selbstgebackenen Apfel-, Mohn- und Pflaumenkuchen oder deftige Gerichte, an den Marktständen andere regionale und landwirtschaftliche Produkte. Ein kleiner Kunsthandwerk- und Designmarkt bietet Allerlei aus Naturmaterialien. Wie immer geht es auf Gut Karlshöhe auch um Umwelt, Tiere und Natur. An diesem Wochenende berichten die Imker am Lehrbienenstand über das Leben der Bienen in der Stadt. (wb)
Sonnabend, 4. und Sonntag, 5. Oktober, 10-18 Uhr, Karlshöhe 60 d
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige