Hamburg-Steilshoop feiert

Anzeige
Die Akrobatikgruppe „Kigamboni Community Center“ aus Tansania wird in diesem Jahr auf dem Stadtteilfest auftreten Foto: wb

Am 20. September geht‘s rund

Hamburg. Es gilt für viele als einer der wichtigsten Treffpunkt in Steilshoop, das Stadtteilzentrum „Arbeitsgemeinschaft Deutsch Ausländische Zusammenarbeit“ oder kurz „A.G.D.A.Z.“. Seit 26 Jahren wird dort ein buntes Veranstaltungsprogramm geboten und zur interkulturellen Verständigung und Akzeptanz beigetragen. Genauso lange ist A.G.D.A.Z. Mitinitiator des Steilshooper Stadtteilfestes, das der Verein immer ehrenamtlich ausrichtet. Die 26. Ausgabe findet dieses Jahr am 20. September ab 13 Uhr statt. Diesmal aber im Theatersaal des Bildungszentrums Steilshoop und auf dem Vorplatz. „Diesmal wird zwischen dem Stadtteiltreff A.G.D.A.Z und dem Bildungszentrum Steilshoop gefeiert, gerutscht, gehüpft, gesungen und gegessen“, erklärt A.G.D.A.Z-Leiter Antonio Borralho. Das Highlight des Festes wird die Akrobatikgruppe „Kigamboni Community Center“ aus Tansania sein. Finanzielle Unterstützung bei der Vorbereitung erhielt der Verein A.G.D.A.Z. dabei von Sponsoren, dem Verfügungsfonds Steilshoop und dem Bezirksamt Wandsbek.

Unsichere Zukunft

Trotz der Vorfreude auf das Stadtteilfest blicken die A.G.D.A.Z.-Aktiven etwas betrübt in eine ungewisse Zukunft. „Durch den Abriss des Bildungszentrum wurde uns zum Ende des Jahres der Mietvertrag gekündigt. Bis jetzt haben wir noch keine geeignete Alternative zu unseren jetzigen Räumlichkeiten in Steilshoop gefunden. Diese haben derzeit 300 Quadratmeter mit großer Küche. Es ist nicht einfach so eine Räumlichkeit zu finden“, sagt Antonio Borralho. (ce)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige