Hamburger Stadtpark: Der „Garten der Sinne“ wird größer

Anzeige
Ehrenamtliche waren am Wochenende im Stadtpark aktiv, um den „Garten der Sinne“ auf Vordermann zu bringenFoto: Busse

Neue Bereiche sind nicht nur für Menschen mit Handicap spannend. Umgestaltung auf Initiative des Park-Vereins

Hamburg. Der Stadtpark wird zwar von vielen Menschen besucht und vielfältig genutzt, doch er birgt auch noch eher unbekannte Schätze. So zum Beispiel den „Garten der Sinne“. Dieser wurde bereits vor acht Jahren in Zusammenarbeit mit Leben mit Behinderung Hamburg e.V. angelegt. Besonderer Hingucker: Das Labyrinth, ein gewundener Weg, der in verschlungenen Pfaden auf einem kreisförmigen Grundriss mitten im Grün angelegt ist und zum Innehalten und Entdecken einlädt. Zum 100. Stadtpark-Geburtstag wird der „Garten der Sinne“ jetzt auf Initiative des Stadtpark-Vereins in Kooperation mit der Abteilung Stadtgrün im Bezirk Hamburg-Nord sowie mit Behinderteneinrichtungen aus dem Umfeld des Stadtparks wiederbelebt und erweitert. Mit der Anlage von Wegeverbindungen in unterschiedlichen Materialien, „Objekten zum Be- und Ergreifen“, Duft- und Lauterfahrungen soll für behinderte Menschen ein eigenes Angebot im Stadtpark geschaffen werden, das auch allen anderen Freizeitsuchenden offensteht. Finanziert wird das Projekt durch die Bezirksversammlung Hamburg-Nord und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, die bisher 50.000 Euro gegeben haben.
Am vergangenen Wochenende packten über 60 Ehrenamtliche vom Jugendlichen bis zum Rentner mit an, um die Planungen aus drei vorangegangenen Workshops umzusetzen. Die Aktiven aus den Elbe-Werkstätten, dem Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte, von Leben mit Behinderung und aus dem Stadtpark-Verein legten unter anderem auf der rund ein Hektar großen Fläche, die sich zwischen Landhausweg und Festwiese befindet, einen neuen, durchgehenden Weg an. „Auch Rollstuhlfahrer sollen die Möglichkeit haben, den ‚Garten der Sinne‘ zu erkunden“, erläutert Heidi Gemar-Schneider vom Stadtpark-Verein. „Ein gewisses Offroad-Gefühl ist aber durchaus erwünscht.“ Damit auch Sehbehinderte Zugang haben, wurde der Weg durch seitliche Pflastersteine markiert, die als Leitlinie dienen. Zukünftig sollen Holzpflöcke den Zugang zum „Garten der Sinne“ markieren. (cb)

Am Sonnabend, 29. März, lädt der Stadtpark Verein zum Garten-Aktionstag ab 10 Uhr ein. Unter anderem sollen am Vereinssitz an der Otto-Wels-Straße 3 Buchenhecken gepflanzt werden.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
30
Laksman Cham aus Uhlenhorst | 29.03.2014 | 16:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige