Hilfe, die ankommt

Anzeige
Das„Barmbek Basch“ will jetzt in Zusammenarbeit mit der evangelisch-lutherischen Kreuzkirche eine Herberge bieten Symbolfoto: wb

Schlafplätze für Flüchtlinge

Barmbek Eine Herberge will das „Barmbek Basch“ jetzt in Zusammenarbeit mit der evangelisch-lutherischen Kreuzkirche bieten: Sie wollen durchreisenden Flüchtlingen einen Übernachtungsplatz zur Verfügung stellen. Rund 20 Hilfsbedürftige sollen im Notfall einen Raum zum Unterkommen finden.
Entstanden sei die Initiative, als während eines Runden Tisches zur Unterbringung
an der Hufnerstraße, der in der Kreuzkirche stattfand, plötzlich der telefonische Hilferuf einging, dass 600 Plätze für Übernachtungsgäste gesucht würden, erläutert Burkhard Leber, Koordinator des Stadtteilzentrums „Barmbek Basch“. Die Kirchengemeinde habe sich daraufhin spontan dazu entschlossen, Flüchtlinge unterzubringen: Dank des Einsatzes von Mitgliedern der Gruppe „Welcome to Barmbek-Süd“ konnten hier kurzfristig rund 20 Personen eine Zwischenstation einlegen. Um zukünftig besser gerüstet zu sein, haben sich das „Barmbek Basch“ und die Kreuzkirche mit Akteuren aus dem Stadtteil zusammengesetzt, darunter KiFaZ, Stadtteilrat Barmbek-Süd, Christuskirche, Welcome to Barmbek-Süd und Privatleute, und gemeinsam beschlossen, immer mittwochs 20 Flüchtlingen einen Schlafplatz zur Verfügung zu stellen. Die dafür notwendige Ausrüstung konnte zum Teil über die zentrale Spendensammelstelle in den Messehallen bezogen werden, Fehlendes wurde zugekauft. Für die Vorbereitung der Schlafplätze, die
Zubereitung von Abendessens und Frühstück, Nachtdienst, Aufräumen und Transfer vom und zum Bahnhof meldeten sich freiwillige Helfer. „Während des jüngsten Vorbereitungstreffens erhielten wir die Nachricht, dass momentan der Bedarf nicht mehr so akut ist“, berichtet Leber: „Deshalb wollen wir diese Möglichkeit im Januar wieder anbieten, um Einrichtungen zu entlasten, die jetzt aktiv sind.“ (cb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige