Im Sommer geht‘s von Hamburg nach Dublin

Anzeige
Im Sommer fahren die Jugendlichen der Thomaskirche nach Dublin in Irland. Slvia Boyd, Sozialarbeiterin und Diakonin, wird auch dabei sein Foto: msk

Thomaskirche baut Angebot für Jugendliche im Stadtteil weiter aus

Hamburg. Die Thomaskirche baut ihr Angebot für Jugendliche weiter aus. Dafür öffnet sie nun einen Jugendkeller mit Billard, Kicker und Küche in der Fabriciusstraße 56. Betreut wird das Angebot von Silvie Boyd, Diakonin und Sozialarbeiterin der regionalen evangelischen Jugendarbeit Bramfeld und Steilshoop. „Hier kann man es sich richtig gut gehen lassen, Spaß haben und Gemeinschaft erfahren“, erklärt Boyd.
Der neue Jugendkeller ist aber nur ein Teil der Jugendarbeit in der Region. „Es ist wichtig, dass Kirche als offen und modern erlebt wird“, sagt Silvie Boyd. Damit meint sie, dass Kirche heute anders ist, als dass ehemalige biedere Gesellschaftsbild sie oft noch darstelle. Das versucht die Sozialarbeiterin ihren Jugendlichen zu vermitteln. „Denn heute kommen nur noch wenige junge Menschen auf die Idee, in die Kirche zu gehen“, sagt die Diakonin.
Die Sozialarbeiterin versucht die Angebote und das Programm der Gemeinde besser auf die Interessen Jugendlicher abzustimmen. Das kann schon nach der Konfirmation losgehen. Dann können sich Jugendliche in der Gemeinde zu Teamern und Jugendleitern ausbilden lassen. „Neben der Möglichkeit selbstständig zu arbeiten und Themen zu gestalten, macht sich das natürlich auch gut im Lebenslauf,“ erklärt Silvie Boyd. Die Themen in solchen Gruppen müssen nicht zwangsweise kirchlich sein. Es kann auch um soziale und politische Themen wie Tierschutz gehen.
Die Thomaskirche versucht ihr Angebot für Jugendliche auch auf die Schulen im Stadtteil auszuweiten. Am Gymnasium Osterbek treffen sich Mädchen in dem Projekt „Time out“und gestalten ihre Zeit in dem Projekt selbst. Ein anderes Projekt läuft in der Nacht zum Ostersonntag. Dann gibt es die ganze Nacht über Workshops, Andachten und viele kreative Aktionen von und für Jugendliche. Höhepunkt ist die Städtereise nach Dublin im Sommer. Kultur, Geschichte und Familie stehen auf dem Programm.
Die Jugendarbeit der Gemeinde ist noch in einer Testphase und wurde vor einem Jahr gestartet. Die Erprobung soll nach drei Jahren vorbei sein. „Ab 2015 wird das Zentrum für die Jugendlichen in das Gemeindehaus der Osterkirche integriert“ verrät Boyd. Dann haben die Jugendlichen in Bramfeld und Steilshoop eine noch zentralere Anlaufstelle. (msk)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige