Kita in guten Händen

Anzeige
H. Müller, die neue Kita Leitung der Kita im Tucholskyring. Foto: Sobersko

Kerstin H. Müller hat sich viel vorgenommen

Bramfeld. Natürlich wird Sie noch eine Zeitlang „die Neue“ sein, aber schon jetzt hat Kerstin H. Müller sich tief reingekniet in die Arbeit der Kita der Simeonkirche im Tucholskyring und hat auch schon alle Hände voll zu tun. Seit April hat die 47-jährige Halbpädagogin und Diakonin die Leitung der Kita inne.
Ganz nach Bramfeld gezogen hat es sie nicht, ihren privaten Lebensmittelpunkt hat sie direkt aus Hannover an die Alster gelegt. Doch das heißt nicht, dass sie sich nicht einbringt, in ihre neue Kita. Das erste große Projekt: Der Garten, der auf dem Außengelände entstehen soll liegt ihr besonders am Herzen.
Ein aufwendiges Unterfangen, doch die Erzieherin ist voller Vorfreude. „Es soll ein Garten werden, der viele Sinne der Kinder berührt. Das Sehen, das Riechen, das Schmecken, das Fühlen“, so Kerstin H. Müller. Auch die Vorschularbeit möchte sie gerne weiter vorantreiben und dafür auch einen eigenen Raum einrichten. Aus den achtziger und neunziger Jahren ist ihr Hamburg noch in Erinnerung, doch damals hatte sie nicht die Chance, Bramfeld und Steilshoop kennenzulernen. Umso schöner, dass sie jetzt dazu kommt. „Die Menschen hier sind sehr offen, sehr interessiert.
Auch an der Kita, sowie an meiner Person – das hätte ich so nicht erwartet“, gibt die Pädagogin zu. „Ich habe großes Glück in einer Kita zu arbeiten, die so in die Gemeinde eingebunden ist.
Ich habe sogar aus der Gemeinde bei einer Veranstaltung Wohnungsangebote erhalten“, freut sie sich. Langfristig hat sie mit der Kita schöne Projekte vor. Unter anderem ist eine Kooperation mit dem Gut Karlshöhe geplant. Zwei Waldwochen soll es geben, näheres wird noch nicht verraten. All das wird Kerstin H. Müllers Zeit sehr in Anspruch nehmen. Aber nicht so sehr, als das sie nicht noch Zeit findet für ihren geliebten Boule-Sport. Leistungsstark ist sie darin und das ist gewiss keine Übertreibung. Und nicht zu vergessen: Yoga-Lehrerin ist sie auch noch. Ein Allround Talent mit vielen Interessen.
Die Kita Tucholskyring der Simeonkirche kann sich glücklich schätzen, sie gewonnen zu haben. (ts)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige