MedienScouts können helfen

Anzeige
Sicher ins Internet. Dabei können die Medienscouts helfen. Foto: hfr
Bramfeld. Mailen, chatten, posten: Für Schülerinnen und Schüler ist der Aufenthalt im Internet mittlerweile zum Alltag geworden. Sie veröffentlichen, was sie gerade umtreibt, sie suchen Informationen oder vertreiben sich einfach die Zeit. Der Umgang mit digitalen Medien ist heute eine Selbstverständlichkeit.

Gefahren
Doch mit den Gefahren gehen junge Mediennutzerinnen und -nutzer teilweise naiv um. Medienkompetenz ist daher umso wichtiger, um sowohl Chancen als auch Risiken der Medien erkennen zu können und sie angemessen zu nutzen. An immer mehr Schulen stehen deshalb die Befähigung und Verantwortung im Umgang mit digitalen Medien auf dem Lehrplan. Seit 2011 gibt es in Hamburg zudem ein Pilotprojekt in dem Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Klassen als MedienScouts ausgebildet werden. Sie sollen an ihren Schulen Jugendlichen bei Problemen im Netz helfen und in Workshops präventiv über die Gefahren im Netz informieren.

Fit fürs Internet
Über die Chancen und Gefahren der digitalen Welt, über die Möglichkeiten der Schulen, Kinder fit für den Umgang im Internet zu machen sowie über sinnvolle Projekte, die es zu diesem Thema gibt möchte die Wandsbeker SPD-Bundestagsabgeordnete Aydan Özouz, Mitglied der Enquete-Kommission „Internet und Digitale Gesellschaft“ des Bundestages, gerne gemeinsam mit interessierten Gästen und Experten diskutieren.(ts)

Donnerstag, 20. September, 19 bis 21 Uhr,
Stadtteilschule Oldenfelde, Delingsdorfer Weg 6.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige