Mehr Parkplätze für Carsharing in Hamburg

Anzeige
Carsharing wird in Hamburg immer beliebter: Mehr Parkplätze für Carsharing in der Stadt geplant Symbolfoto: thinkstock

Bezirk vergibt mehrere Standorte in Barmbek. Drei Anbieter interessiert

Barmbek/Dulsberg Carsharing wird in Hamburg immer beliebter. Während ein Privat-PKW im Durchschnitt rund 23 Stunden ungenutzt herumsteht, seien Carsharing-Fahrzeuge deutlich besser ausgelastet, so Christoph Reiffert, Sprecher der Grünen für Barmbek und Dulsberg. Kein Wunder also, dass sich die Regierungsfraktion für die Einrichtung von zwei neuen Standorten einsetzt.
Auf der jüngsten Sitzung des Regionalausschusses wurde nun einstimmig der Schaffung von zwei Carsharing-Stationen mit mindestens zwei Standplätzen am Straßburger Platz sowie einem weiteren im Umfeld der U-Bahnstation Straßburger Straße zugestimmt. „Ein Carsharingstandort in nächster Nähe zum eigenen Zuhause – das erleichtert Anwohnerinnen und Anwohnern die Entscheidung einen eigenen Pkw abzuschaffen oder erst gar nicht zu kaufen“, sagt Christoph Reiffert.
Der Bezirk gab an, sechs Carsharing-Anbieter kontaktiert zu haben. Drei Unternehmen hätten konkretes Interesse an den beiden Standorten. Das Bezirksamt soll nun in einem Verfahren einen geeigneten Betreiber finden. Anlass für die Planung ist der Umbau der Straßburger Straße.

Station an U-Bahn Dehnhaide geplant


Auch in Barmbek sind Carsharing-Plätze geplant: Mindestens zwei Standplätze sollen nahe des U-Bahnhofs Dehnhaide entstehen. SPD und Grüne reagieren dort frühzeitig auf die Aufstellung des Bebauungsplans Barmbek-Süd 35, der die Schließung des alten Park&Ride-Parkplatzes vorsieht. „Wir Grünen setzen auf einen Mix aus umweltverträglichen Verkehrsmitteln. Neben dem zu Fuß gehen, Radfahren und ÖPNV gehören als Ergänzung auch Carsharing-Angebote dazu. Je mehr Stationen existieren, desto weniger Autos verstopfen insgesamt die Straßen und den öffentlichen Raum“, erklärt Christoph Reiffert die Sicht seiner Partei. Die Beschlüsse des Regionalausschusses werden in der kommenden Sitzung der Bezirksversammlung am 10. November erwartet. (nik)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
88
Markus Pöstinger aus Dulsberg | 04.11.2016 | 17:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige