Mit Kindern „gärtnern“

Anzeige
Steilhooper Kinder nehmen am Leuchtturmprojekt „Stadtteilgärtner“ teil. Foto: ts/hfr

Stadtteilgärtner bereichern Steilshoop

Steilshoop. Wenn inmitten der Stadt Kindergartenkinder neue Beete im öffentlichen Raum anlegen, kann es sich nur um ein besonderes Vorhaben handeln: Dann sind die Stadtteilgärtner am Werk. Dieses Leuchtturmprojekt im Hamburger Stadtteil Steilshoop wurde von der Hamburger Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU Hamburg e.V.) ins Leben gerufen. Mitte September startet der neue Durchgang mit vier Einrichtungen. Auch die Kinder der Kita Steilshooper Allee bepflanzen gemeinsam ein kleines Beet. Da der Platz in ihrer Einrichtung dafür nicht ausreicht, können die jungen Stadtteilgärtner eine kleine Fläche auf dem neu angelegten Spielplatz an der Steilshooper Straße nun ihr eigen nennen. Das Bezirksamt Wandsbek stellt das Areal für die Nachwuchsgärtner zur Verfügung. „Meiner Pflanze soll es richtig gut gehen!“ Liebevoll schiebt Alicia mit der Hand etwas Erde an ihren frisch gepflanzten Natternkopf. Daneben steckt sie ein Schild mit dem Namen ihrer Patenpflanze und dem eigenen Namen und betrachtet stolz ihr Werk. Während der einjährigen Projektdauer erleben die Kinder im Rahmen der wöchentlichen Pflege ihre Patenpflanzen und die Tiere im Beet im Wechsel der Jahreszeiten. „Die Kinder entwickeln in der Zeit eine viel differenziertere Wahrnehmung ihrer Umwelt“, sagt Sabine Teufert, Vorsitzende der ANU. Die gemeinsame Gartenarbeit bietet Verbindungen zu den Themen Ernährung, Umweltschutz und dem eigenen Handeln im Alltag. „Das Stadtteilgärtner Projekt bereit. Neben der Kita Steilshooper Allee nehmen dieses Jahr die Kita St. Johannis, die Kita Martin-Luther-King und die Spielwohnung 3 an dem Projekt teil. (hfr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige