Neue Fachschule in Hamburg eröffnet

Anzeige
Barmbek-Süd: Im August 2017 startet die Staatliche Fachschule für Sozialpädagogik – Fröbelseminar (FSP 1) Symbolfoto: thinkstock
Hamburg: Wagnerstraße 60 |

Zweijährige Ausbildung in Heilerziehungspflege in Barmbek-Süd

Barmbek-Süd Zum August 2017 startet die Staatliche Fachschule für Sozialpädagogik – Fröbelseminar (FSP 1) mit der zweijährigen Fachschule für Heilerziehungspflege und ergänzt damit das bestehende private Bildungsangebot. Bewerbungen dafür sind seit dem 1. Februar möglich. Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften für die pädagogische und pflegerische Arbeit für Menschen mit Unterstützungsbedarf ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, weil Schulen, Kitas und viele sozialpädagogische Einrichtungen inklusiv arbeiten. Im Schuljahr 2016/17 hatten in Hamburg 88 Fachschülerinnen und -schüler für Heilerziehungspflege an der privaten Fachschule für Heilerziehungspflege der Ev. Stiftung Alsterdorf ihre Ausbildung begonnen.

Neue Klassen ab August



Die neue staatliche Fachschule plant ab August 2017 weitere zwei Klassen mit voraussichtlich 60 Fachschülern, um den Fachkräftebedarf zu decken. Staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger arbeiten in multiprofessionellen Teams in betreuten Wohnformen, stationären Einrichtungen, in der Frühförderung, in Kindertagesstätten, in Schulen und in der Arbeitsassistenz, wie zum Beispiel Werkstätten, in Tagesförderstätten sowie in der persönlichen Assistenz und im Freizeitbereich. Sie assistieren Menschen mit Behinderungen, helfen psychisch kranken Menschen beim Weg zurück in ein geregeltes Leben und bestärken sie dabei, so viel Selbstbestimmung in ihrem Leben zu erreichen wie möglich. Sie unterstützen das soziale Verhalten, helfen bei der Körperpflege und beim Essen, betreuen Kinder und Erwachsene mit besonderem Unterstützungsbedarf in Kindertagesstätten, in der Schule, in Wohngruppen und im häuslichen Alltag. Das Bildungsangebot richtet sich vorwiegend an Sozialpädagogische Assistentinnen und Assistenten mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Fächern Sozialpädagogisches Handeln, Entwicklung und Bildung, Sprache und Kommunikation sowie Sozialpädagogische Praxis. Auch Absolventen der Berufsoberschule (BOS) Gesundheit und Soziales können aufgenommen werden. (wb)

Weitere Infos und Anmeldung: Staatliche Fachschule für Sozialpädagogik – Fröbelseminar (FSP 1), Wagnerstraße 60, 22081 Hamburg, Telefon 42 88 46-211, E-Mail: fsp1@hibb.hamburg.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige