Neuer Leiter für die Schule am See

Anzeige
Alexander Scheuerer, Leiter der Schule am See, unterrichtet selbst Philosophie für Kinder. Foto: Sobersko

Alexander Scheuerer: „Steilshoop ist besser als sein Ruf“

Er leitet seit Kurzem die Geschicke der Schule am See, einer Schule, um die es in den vergangenen Monaten nie richtig still geworden ist: Alexander Scheuerer, 59 Jahre alt, hat die Herausforderung angenommen.

In Franken geboren, hat es den Pädagogen der Liebe wegen in die Hansestadt verschlagen. Er hat sich ganz bewusst für Steilshoop und für diese Schule entschieden. „Ich habe zuvor schon an Schulen in sozialen Brennpunkten gearbeitet, wobei Steilshoop weitaus besser ist als sein Ruf“, meint Alexander Scheuerer. Vom Stil der Max-Brauer-Schule in Altona beeindruckt, möchte er nun hier auch einiges davon umsetzen.

Philosophie

Er selbst unterrichtet Philosophie für Kinder und mag an der Schule am See ganz besonders, dass man hier von der Grundschule bis zur Sekundarstufe Eins alle unterrichtet werden. Und auch der Stadtteil selbst ist ihm ans Herz gewachsen: „Steilshoop hat einen ganz besonderen Charakter, wegen seiner Geschlossenheit. Ich finde, das ist der Stadtteil der Zukunft. Steilshoop hat Entwicklungspotential. Es gibt viele kurze Wege, man geht zu Fuß oder fährt mit dem Rad. Und der Stadtteil ist sehr grün.“ Nicht nur die Liebe zu Steilshoop prädestiniert ihn für seine neue Aufgabe an der Schule am See. Jahrelange Erfahrungen in Berufsschulen, Gymnasien und sogar der Universität machen den Mann, der sich nach eigenen Angaben eher als Schulentwickler, denn als Verwalter beschreiben würde, zu einem echten Gewinn für die Schule am See. Und wenn er gerade mal nicht durch Steilshoop radelt, dann verbringt der Vater zweier erwachsener Kinder gerne Zeit mit Lesen, Reisen oder Fitnesstraining. (ts)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige