Notmütter sind für alle da

Anzeige
Notmütter: Professionelle Helferinnen kümmert sich um Familien und Senioren. Foto: NMD

Spendenprojekt Brücken-Tage sorgt für schnelle Hilfe

Wandsbek. Der „Notmütterdienst e.V.“ unterstützt seit 2005 Mütter oder Väter im Großraum Hamburg, die sich krankheitsbedingt in einer Notsituation befinden und sich nicht selbständig um ihre Kinder und den Haushalt kümmern können. Neu ist das Spendenprojekt „Brücken-Tage“, das der gemeinnützige Verein zum Herbst initiiert hat. Der Notmütterdienst sorgt mit seinen Spenden für eine schnelle und unkomplizierte Hilfe bei verzweifelten Familien, die zwischen zwei Betreuungseinsätzen auf eine finanzielle Überbrückung angewiesen sind. Die Geschäftsführerin des Notmütterdienstes Hamburg-Wandsbek, Christina Meyer-Soltys, hat das Spendenprojekt entwickelt und freut sich sehr darüber, etwas Gemeinnütziges für unsere Gesellschaft unternehmen zu können: „Wir erachten es als ausgesprochen notwendig, Versorgungslücken bei in Not geratenen Familien schließen zu können. Dafür wollen wir uns auch in Zukunft mit voller Kraft engagieren. Der Notmütterdienst e.V. wurde im Jahr 1969 von den Eheleuten Hesser als gemeinnützige Organisation in Frankfurt ins Leben gerufen. Der Notmütterdienst steht für die professionelle Organisation von Dienstleistungen für in Not geratene Familien oder Senioren. Kurze Reaktionszeiten sowie eine kompetente Einsatzplanung und -begleitung zeichnen den Notmütterdienst besonders aus. Rund 120 Betreuer mit fachlicher Qualifikation wie beispielsweise Hauswirtschafterinnen, Altenpflegerinnen, HeilerzieherInnen und auch Kinderpflegerinnen sind in Hamburg und Umgebung für die Organisation im Einsatz.

Kontakt: Notmütterdienst Familien- und Seniorenhilfe e.V. Schloßstraße 94.
Tel.: 361 11 90, hamburg nmd-ev. (ts)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige