Ökologischer Weihnachtsmarkt

Anzeige
Lis Behrend, die ein freiwilliges ökologisches Jahr auf Gut Karlshöhe absolviert, kümmert sich um „Weihnachtslamm“ Bonny. Foto: Sobersko

Auf Gut Karlshöhe ist auch zum Advent alles „Bio“

Bramfeld. Schon immer erfreute sich der Weihnachtsmarkt auf Gut Karlshöhe, der jedes Jahr am ersten Adventssonntag stattfindet, großer Beliebtheit. Dieses Mal legt Dieter Ohnesorge, Leiter von Gut Karlshöhe, noch eine Schippe drauf: Der ökologische Weihnachtsmarkt wird am zweiten Adventswochenende von Freitag, 7. Dezember, bis Sonntag, 9. Dezember, stattfinden.
Am Freitag wird der Weihnachtsmarkt von Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff eröffnet und ist von 16 bis 20 Uhr zu besuchen. Sonnabend und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr. Das Gut Karlshöhe selbst ist vertreten mit der Tier AG, die dort alles rund um das Thema Schaf anbietet: Kleine Filzkunstwerke, Wolle und Strickwaren und Bastelkunst. Weitere über 70 Aussteller kommen dieses Jahr auf Gut Karlshöhe zusammen und bieten ökologisches und nachhaltiges aus allen Bereichen. Schöne Geschenkideen, handgefertigtes aus Holz oder Porzellan, Spielwaren oder Bücher – alles ist dabei. Und für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. Alles „Bio“ – versteht sich. „Es ist eine absolute Schwerpunktausstellung in diesem Jahr, unser Weihnachtsmarkt“, schwärmt Dieter Ohnesorge, Leiter der Klimaschutzstiftung. „Diese drei Tage sind ganz im Sinne der Aussteller und Besucher.“
Als besondere Attraktion kann man auf Gut Karlshöhe den Weihnachtsmarktbesuch gleich mit dem Nützlichen und Notwendigen verbinden: Dem Tannenbaumkauf. Frisch geschlagen aus Hamburger Wäldern werden die Tannen vor Ort angeboten. Der Eintritt kostet nur 2 Euro, Kinder und Jugendliche zahlen nichts. Im Eintrittspreis enthalten ist der Besuch der Erlebnisausstellung „Jahreszeit Hamburg“. (ts)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige