Polizei Report

Anzeige
Bramfeld
Sprengversuch

Anwohner aus dem Hohnerkamp hörten in den späten Abendstunden einen lauten Knall. Neben einem Zeitschriften- und Tabakwarengeschäft stieg Rauch auf.
Beamte der alarmierten Polizei und Feuerwehr fanden einen seitlich des Ladens befindlichen Zigarettenautomaten vor, der offenbar aufgesprengt werden sollte, aber der auf unbekannte Weise der verursachten Explosion standgehalten hatte. Das Gerät war nicht geplatzt sondern lediglich gewölbt. Die Kripo ermittelt. (th)

Barmbek
Partnerin gesucht: Geld weg

Um eine Frau kennen und lieben zulernen, meldete sich ein Barmbeker per Internet bei einer russischen Partnervermittlung an. Schon bald meldete sich eine Dame, mit der er nicht nur einen regen E-Mail-Verkehr führte, sondern auch telefonierte.
Die nach eigenen Angaben 28 Jahre alte Russin, die deutsch sprach, bekundete Interesse an einem Besuch und bei Gefallen auch an einer Partnerschaft. Doch erklärte sie, nicht über die notwendigen finanziellen Mittel zu verfügen, um nach Deutschland zu reisen. Der 39-Jährige überwies der Frau daraufhin über 4000 Euro, die sie angeblich für die Beschaffung der Ausweispapiere, eines Visums, des Flugtickets und den Nachweis, drei Monate ihren Lebensunterhalt im Ausland bestreiten zu können, benötigen würde.
Als seine „Angebetete“ ihm mitteilte, dass ihr bei einem Straßenraub in Moskau das Geld gestohlen worden wäre, überwies der Mann abermals etwa 3500 Euro. Die schon bald folgende Bitte um weitere 1700 Euro für einen von ihr beschädigten Fernseher lehnte der Barmbeker ab, forderte sein Geld zurück und erstattete Anzeige bei der Polizei. (th)

Barmbek
Einbrecher verletzt

Ein bislang unbekannter Täter brach in drei Lauben des Kleingartenvereins „Gartenfreude“ an der Alten Wöhr ein. In einem Fall zerschlug der Ganove eine Fensterscheibe, wobei er sich eine stark blutende Verletzung zuzog.
Die Polizei stellte fest, dass sich der Unbekannte, der einen Flachbildschirm entwendete, mit Hilfe eines Verbandskastens vor Ort selbst ärztlich versorgte. Dabei ließ er einen blutdurchtränkten Verband zurück, der als Spurenträger sicher gestellt wurde. Die Kripo ermittelt. (th)

Bramfeld
Geldkarten geplündert

In einer Tankstelle in Bramfeld meldete sich telefonisch kürzlich eine Frau, die sich als Mitarbeiterin einer bekannten Firma für Online-Prepaid-Zahlungsmittel ausgab. Sie erklärte die in der Tankstelle angebotenen Karten im Wert von 50 und 100 Euro sperren zu müssen. Dazu benötige sie die Codes. Später würde ein Außendienstmitarbeiter vorbeikommen um die endgültige Sperrung vorzunehmen. Die 28-Jährige kam der Bitte nach und gab der Anruferin die gewünschten Daten von insgesamt 15 Karten. Als die ankündigte Mitarbeiterin nicht erschien, setzte sich die Tankstellenangestellte mit der Firma in Verbindung. Die wusste von nichts. Die aufgeladenen Geldkarten waren inzwischen „geleert“ worden. Schaden: mehrere hundert Euro. (th)

Steilshoop
Versuchter Raub

Auf ihrem nächtlichen Heimweg durch die Gründgensstraße wurde zwei Männern von zwei Jugendlichen Drogen zum Kauf angeboten. Sie lehnten ab und weigerten sich auch, anschließend
das geforderte Geld herauszugeben. Darauf schlugen die Täter zu. Einem ihrer Opfer gelang die Flucht. Der Fahrer eines Busses, der zur selben Zeit an der nahe gelegenen Haltstelle stoppte, alarmierte die Polizei, worauf sich die Täter ohne Beute aus dem Staub machten. Eine Fahndung verlief negativ. (th)

Ohlsdorf
Drei Festnahmen

Beamte des PK 34 haben am Montag drei Polen (17, 20 und 32 Jahre alt) vorläufig festgenommen, die verdächtigt werden, in eine Wohnung am Maienweg eingebrochen zu sein. Es Gestohlener Schmuck wurde sichergestellt. (wb)

Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige