Spielplatz wird teilweise saniert

Anzeige
Ein hilfloser Versuch mit rotweißem Absperrband Kinder und Jugendliche von den Geräten fern zu halten.

Gagfah ersetzt die alten Bahnschwellen bis Ende Oktober

Steilshoop. Vor kurzem berichtete das WochenBlatt über verbaute Bahnschwellen in einem Kinderspielplatz in Steilshoop zwischen Gründgensstraße und Schreyerring.

Der heutige Besitzer – aber nicht Erbauer – dieses Geländes, die Gagfah, ließ durch ihren Pressesprecher mitteilen, dass die möglicherweise mit Teerölen belasteten Schwellen ausgetauscht würden. Dies zu hören, wird viele Anwohner-Familien gefreut haben, doch bisher sind den Worten bedauerlicherweise keine Taten gefolgt.
Und der bereits eh marode Spielplatz verfällt auch ohne Bahnschwellen-Skandal täglich. Müll, Verwitterung, Vandalismus und Schmierereien – hier kann kein Kind wirklich spielen. Es ist Zeit zum Handeln.
Auf Nachfrage bei der Gagfah allerdings gab es kurz vor Redaktionsschluss sehr gute Nachrichten: Dirk Schmitt, Pressesprecher des Unternehmens gab bekannt, dass die Beseitigung und Erneuerung der Holzverkleidungen am 30. Oktober abgeschlossen sein wird. Der Spielplatz kann ab dem 1. November wieder genutzt werden. Zunächst werden allerdings lediglich die verunreinigten Bahnschwellen getauscht. Über eine Umgestaltung des gesamten Spielplatzes soll im November erneut beraten werden. (ts)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige