Steilshoop feiert Martin Luther King

Wann? 14.01.2017

Wo? Martin-Luther- King Kirche Gründgensstraße 28, Gründgensstraße 28, 22309 Hamburg DE
Anzeige
Martin Luther King, der amerikanische Baptistenpastor, Bürgerrechtler und Friedensnobelpreisträger, der am 4. April 1968 ermordet wurde, wäre am 15. Januar 87 Jahre alt geworden Zeichnung: Mina Azad
Hamburg: Martin-Luther- King Kirche Gründgensstraße 28 |

Die Martin Luther King-Gemeinde feiert Geburtstag ihres Namensgebers mit Kulturprogramm

Von Michael Hertel
Steilshoop
„Happy Birthday, Martin Luther King“ lautet das Motto am Sonnabend, 14. Januar, ab 19 Uhr in der Evangelischen Martin-Luther-King-Kirche. Martin Luther King, der amerikanische Baptistenpastor, Bürgerrechtler und Friedensnobelpreisträger, Namensgeber der Steilshooper Gemeinde und ihrer Kirche an der Gründgensstraße 28 mit dem Spitznamen „Blaue Kachel“, wäre am kommenden Sonntag 87 Jahre alt geworden.

Bunte Kulturveranstaltung

Gefeiert wird in den Geburtstag hinein zusammen mit Hamburgs ranghöchster evangelischer Seelsorgerin, Bischöfin Kirsten Fehrs, sowie dem stellvertretenden Kulturattaché der Berliner US-Botschaft, Jeremy Fowler. „Das wird kein Gottesdienst, sondern eher eine bunte Kulturveranstaltung“, berichtet Gemeindepastor Andreas Holzbauer.

Verschiedene Gemeinden beteiligt

Beteiligt sind außerdem verschiedene Kirchengemeinden – die Presbyterian Church of Ghana (Untermieter im Haus), African Christian Church und die New Creation Church. Mit Spannung erwartet wird die Uraufführung des von der Konfirmandengruppe der Gemeinde eingeübten Stückes „We have a dream“. Natürlich geht es auch dabei um den Friedensnobelpreisträger Martin Luther King und seine berühmte Rede „I have a dream“ („Ich habe einen Traum“) gegen Rassentrennung. Daneben werden mehrere international besetzte Chöre an den Bürgerrechtler erinnern, der am 4. April 1968 in Memphis/USA einem Attentat zum Opfer fiel. Die Idee, den Geburtstag ihres Namensgebers zu feiern, hat die Gemeinde im vorigen Jahr erstmals aufgegriffen. Pastor Holzbauer: „Zahlreiche Gemeindemitglieder wollten einfach mehr über Martin Luther King erfahren.“ Daraufhin wurde bereits 2016 ein Gospelabend veranstaltet.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige