Symbol soll Klarheit schaffen

Anzeige
Bisher endet der Fahrradschutzstreifen an der Steilshooper Straße im „Nichts“. Ein Piktogramm soll nun für Klarheit sorgen. Foto: bb

Regionalausschuss beantragt ein Piktogramm für Radfahrer auf Steilshooper Straße

Barmbek. Der Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg hat die Installation eines Piktogramms am Ende des gekennzeichneten Fahrradschutzstreifens an der Steilshooper Straße beantragt und damit auf die Berichterstattung des Hamburger WochenBlatts am 12. September reagiert. Das Fahrradsymbol soll direkt auf den Asphalt aufgetragen werden und verdeutlichen, dass die Radwegbenutzungspflicht auf diesem Abschnitt der Steilshooper Straße aufgehoben wurde. Laut Straßenverkehrsordnung dürfen Fahrradfahrer an dieser Stelle demnach auch auf der Straße fahren. Der Fahrradschutzstreifen, der die Fahrradfahrer aus dem Kreuzungsbereich auf die Straße leiten soll, endet auf Höhe der Bushaltestelle Herbstsweg. Dieses abrupte Ende sorgt unter Fahrradfahrern immer wieder für Verwirrung. Das beantragte Piktogramm soll hier für Klarheit sorgen. Die Verkehrsführung wurde im Zuge der Instandsetzungsarbeiten an der Bushaltestelle durchgeführt. Der Regionalausschuss hatte der Einführung einer Mischverkehrslösung zuvor zugestimmt. (bb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige