Vierter Sieg in Folge

Anzeige
Sahin Günay lässt Eilbeks Keeper bei seinem zweiten Treffer keine ChanceFoto: Thomas Hoyer

Hellbrooks Kicker auf der Erfolgsspur

Von Thomas Hoyer
Steilshoop. Einen glänzenden Start in die neue Saison erwischten die Kicker des 1.FC Hellbrook. Mit zwölf Zählern liegen die Steilshooper hinter der punktgleichen „Zweiten“ des SV Barmbek auf Platz zwei der Kreisklasse 7. Am vergangenen Sonntag gab es einen verdienten 3:0- Erfolg über den SC Eilbek III.
Nach ausgeglichener Anfangsphase, in der die bis zu dieser Partie ungeschlagenen Gäste eine klare Chance zur Führung ausließen, fand das Team um Kapitän Sascha Ehrich immer besser in die Partie, was in der 28. Minute mit dem Führungstreffer belohnt wurde, den Sahin Günay nach einem herrlichen Freistoß von Volkan Büyükkeskin per Kopf erzielte. Kurz darauf war es erneut Günay, der freistehend nach schöner Vorarbeit von Rahil Wali einen Hochkaräter vergab. In der 44. Minute stand Günay, an diesem Tag zusammen mit Dennis Martens bester Spieler seiner Mannschaft, abermals im Mittelpunkt: Nach einem Einwurf von Björn Lutze ließ der 23-Jährige Eilbeks Keeper Aziz Bekiroglu keine Chance, als er aus kurzer Distanz zum 2:0 traf. Nach dem Seitenwechsel hatten die Hellbrooker das Spiel im Griff und erhöhten durch einen von Lutze sicher verwandelten Elfmeter nach Foul an Alexander Losch, der über die linke Seite in den Strafraum eindrang und gelegt wurde, auf 3:0 (53.). In der Folge vergaben die Platzherren weitere Möglichkeiten zu einem höheren Sieg.“ Nach der letzten Serie, die vor allem aufgrund von Personalproblemen mit einem enttäuschenden neunten Platz endete, haben sich die Steilshooper in der neuen Serie eine Menge vorgenommen. „Wir peilen den Aufstieg an“, gibt sich Trainer Rainer Ernst selbstbewusst. Und die gleich zu Saisonbeginn gezeigten Leistungen seiner Truppe, in der fünf neue Spieler stehen, geben dem Coach recht. Nach zwei Siegen gegen die „Dritten“ des Eimsbütteler TV (2:0) und des SV UH/Adler (4:2) bot das Team vor allem in der dritten Partie auf Kunstrasen beim 4:2 gegen den SC Sternschanze eine sehr gute Vorstellung. „Es gibt zwar noch einige Dinge, an denen wir arbeiten müssen“, erklärt Rainer Ernst, „doch hat meine Mannschaft in punkto Laufarbeit, Kampfbereitschaft und Spielverständnis bisher überzeugt.“

Das Aufgebot
TOR: Oliver Reimers; ABWEHR: Sascha Ehrich, Norman Berlin, Alexander Losch, Marco Babic; MITTELFELD: Yauheni Shunko, Milad Soltani, Sebastiano Di Napoli, Denis Martens, Patrick Choinka, Manuel Eggers, Marcel Kalman, Sahin Günay, Björn Lutze, Volkan Büyükkeskin, Konrad Grzegorzewski; ANGRIFF: Shahir Roufin, Rahil Wali, Amel Kapur.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige