Wie Barmbek 2015 wächst

Anzeige
Projektansicht Drosselgärten Simulation: Projektentwicker Imvest

Fuhle, „Fritz“ und Torhaus: Ein Überblick über aktuelle Projekte

Von Misha Leuschen
Barmbek
Viele Neubauprojekte sind im vergangenen Jahr angeschoben worden, manches mit großer Zustimmung, einiges von Protest begleitet. Eines ist unbestreitbar: Barmbek ist ein wachsender Stadtteil. Das Wochenblatt zeigt, was sich 2015 im Stadtteil tut

Kultur:


P40
Auf dem Gelände der Alten Pathologie des ehemaligen Krankenhauses Eilbek entsteht ein neues kulturelles Stadtteilzentrum, das P40, das durch Gastronomie und Kultur von der Pferdestall Kultur GmbH genutzt werden soll. Die Bauarbeiten
sollen Mitte Januar beendet sein.

Torhaus beim Museum der Arbeit
Der Bund hat der Stiftung Historische Museen Hamburg 4,2 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, die zur denkmalgerechten Sanierung des Torhauses des Museums der Arbeit eingesetzt werden. Das Museum hofft, im Sommer mit dem Bau beginnen zu können.

Zinnschmelze
Ende 2014 hat der Umzug des Kulturzentrums in den Um- und Neubau begonnen, am 6. März wird das Gebäude eingeweiht. Die Kosten belaufen sich auf rund 2,5 Millionen Euro. Der bestehende Bau wird durch einen Anbau ergänzt, mit der alten Zinnschmelze durch eine Glasverbindung zu einer Einheit verschmolzen. Auf vier Ebenen werden Gastronomie, Spiel- und Probenräume, Büros finden. Das Theaterdeck im Obergeschoss wird sich vergrößern können, ein Veranstaltungssaal im Untergeschoss kann rund 200 Besuchern Platz bieten.

Wohnen:


Fritz Barmbek
An der Ecke Friedrichsberger Str./ Holsteinischer Kamp beginnt Hamburg Team in der ersten Jahreshälfte 2015 mit dem Bau von 24 barrierefreien
Eigentumswohnungen, deren Größen zwischen 29 und 169 Quadratmetern variieren werden. Mit der Fertigstellung des „Fritz Barmbek“ wird Ende 2016 gerechnet.

Vogelweide
Auf dem P&R-Parkplatz an der Vogelweide sowie auf direkt anschließenden Teilflächen im Norden und im Süden plant Hamburg Team ein Wohnungsbauprojekt mit mehr als 100 Wohnungen, davon etwa 30 Prozent als geförderter Wohnungsbau. Der vorhabenbezogene Bebauungsplan wird im Frühjahr 2015 in die Phase der öffentlichen Auslegung gehen.

Alter Güterbahnhof
Hier baut die SAGA GWG ein neues Gebäude mit 140 öffentlich geförderten Mietwohnungen mit einer Tiefgarage mit Stellplätzen für 96 PKW und 240 Fahrräder. Rund 27,5 Millionen Euro werden investiert. Fertigstellung und Bezug ist für April 2015 geplant.

Buschrosenweg
Im Buschrosenweg 17a in Bramfeld baut die SAGA GWG 30 öffentlich geförderte Wohnungen und investiert damit 5,9 Millionen Euro. Der fünfgeschossige Neubau bietet Ein-, Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen, die teilweise barrierefrei sein werden. Anfang 2015 soll der Bau fertiggestellt werden.

Gravensteiner Weg20a
In Dulsberg baut die SAGA GWG ein Mehrfamilienhaus mit 14 Wohnungen. Das dreigeschossige Gebäude mit Staffelgeschoss und zwei Hauseingängen schließt eine Baulücke. Der Neubau soll in der späteren zweiten Jahreshälfte 2015 fertig gestellt werden.

Fuhlsbüttler Str. 294
Gleich unter der der Ringbrücke entsteht ein neues Wohnquartier: Die Immobiliengesellschaft PSA wird dort ein Neubauprojekt mit 112 Eigentumswohnungen realisieren. Ein- bis Vierzimmerwohnungen
zwischen 33 und 165 Quadratmetern sollen den viel Komfort bieten. Im Frühjahr 2016 soll der Bezug beginnen.

Drosselgärten
Der Projektentwickler Imvest baut für Wernst Immobilien an der Drosselstraße 48 Wohnungen. Das überbaute Parkhaus wird 330 Stellplätze bieten. Ein Teil der Wohnungen haben Dachterrassen auf denen sogar Grünflächen möglich sind. Die Fertigstellung ist für Ende 2015 geplant.

Pergolenviertel
Die Stadt plant im Bezirk Hamburg-Nord an der Hebebrandstraße das Pergolenviertel mit 1.400 Wohnungen. Dafür sollen Kleingärten und Bauwagenplatz weichen. Die Bürgerinitiative „Eden für Jeden“ sammelte mehr als 10.000 Unterschriften und damit genug für ein Bürgerbegehren. Das Bezirksamt erwartet die Entscheidung des Verwaltungsgerichtes zur Zulässigkeit des Bürgerbegehrens Anfang 2015. Von dieser Entscheidung hängt der Zeitplan ab. Gewinnt der Bezirk, könnten die Bauarbeiten 2016 beginnen.

Stadtbau und Büros


Hertie
Hier soll ein neues Einkaufszentrum entstehen. Eine Tiefgarage wird 125 Stellplätze bieten, im Untergeschoss soll ein Vollsortimenter angesiedelt werden. Im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss sind jeweils zwei Großflächen angedacht. Auch eine Alternative mit Fitnessstudio und Hotel ist möglich. Im 4. Quartal 2015 soll mit dem Bau begonnen werden, im 3. Quartal 2017 wird mit der Fertigstellung gerechnet.

VBG
Am alten Busbahnhof realisiert die ECE die neue Hauptverwaltung für die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG). Die Unfallversicherung wird mit rund 550 Mitarbeitern in das neue Gebäude umziehen. Mit der Fertigstellung wird zum Jahreswechsel 2016/17 gerechnet.

Fuhle-Umbau
Neue Verkehrsführung, Busbeschleunigung, Neugestaltung der Nebenflächen – die Fuhle wird komplett umgestaltet (das WB berichtete). Die Flaniermeile wird voraussichtlich im November 2015 fertiggestellt.

Kassenärztliche Vereinigung
Das Ärztehaus in der Humboldtstraße 56 wird einem Neubau weichen; im Oktober 2016 wird die KVH voraussichtlich wieder einziehen können.

Hufnerstraße
Die Hamburger Steak-House-Kette Block House will im Frühjahr seine Zentrale an der Hufnerstraße räumen, später abreißen und auf dem Grundstück voraussichtlich 160 Wohnungen bauen.
Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
393
Michael Kahnt aus Barmbek | 14.01.2015 | 10:15  
393
Michael Kahnt aus Barmbek | 21.01.2015 | 13:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige