Kfz-Aufbrecher liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Anzeige
Hamburg-Barmbek: Zwei mutmaßliche Kfz-Aufbrecher liefern sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei Symbolfoto: wb
Hamburg: Biedermannplatz |

Sein Komplize wird vorläufig festgenommen, Suche nach Fluchtfahrer läuft

Barmbek Am Biedermannplatz beobachtete am Dienstagabend (21. März) ein Autobesitzer, wie ein anderes Auto mit zwei Insassen neben seinem Fahrzeug hielt. Einer der Männer stieg aus dem Auto aus und machte sich am Pkw des Zeugen zu schaffen. Daraufhin alarmierte der Zeuge die Polizei. Die zwei mutmaßlichen Kfz-Aufbrecher traten noch vor dem Eintreffen der Polizei die Flucht in Richtung Stadtmitte an. Im Rahmen einer Sofortfahndung mit 14 Streifenwagen konnten die Verdächtigen entdeckt und verfolgt werden.

Mit 150 durch 30er-Zone

Der Fahrer des Fluchtwagens raste zeitweise mit 150 km/h durch eine 30er-Zone und entgegengesetzt durch eine Einbahnstraße. Das Fluchtauto wurde in der Starstraße aufgefunden, der Fahrer hatte sich abgesetzt. Im Auto selbst wurde sein 32 Jahre alter Komplize gestellt und vorläufig festgenommen. Im Pkw steckte ein Schlüssel im Zündschloss, an der Fahrertür wurden Aufbruchspuren festgestellt. Im Fahrzeuginneren wurde Aufbruchswerkzeug sichergestellt.

Fahrer weiterhin flüchtig

Der Fahrer des Fluchtwagens wurde von Beamten über einen längeren Zeitraum verfolgt, konnte aber nicht festgenommen werden. Der 32-Jährige Mittäter kam vor einen Haftrichter. Das offenbar ebenfalls geklaute Fluchtfahrzeug wurde sichergestellt und an ihm erfolgten Spurensicherungsmaßnahmen. Die Ermittlungen hinsichtlich der Identität des zweiten Täters dauern an. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige