Libelle und Beppo erfolglos im Einsatz

Anzeige

Trotz massiver Fahndungsmaßnahmen der Polizei konnte ein erfolgloser Einbrecher entkommen, der beim Versuch die Terrassentür einer Wohnung im Havermannstieg aufzuhebeln von dem aus seinem Keller zurückkehrenden Mieter überrascht wurde.

Als er den 51-Jährigen sah, gab der Täter Fersengeld. Die sofort alarmierte Polizei leitete sofort eine Fahndung ein, in die nicht nur diverse Streifenwagen und der Hubschrauber „Libelle 1“ einbezogen wurden, sondern in der auch ein Spürhund namens „Beppo“ zum Einsatz kam. Der etwa 25 Jahre alte Täter, der eine schwarze Jacke und ein weißes Baseballcap trug, hatte auf einem Beet einen Turnschuh der Marke „Nike“ verloren. Der Vierbeiner folgte der Geruchsspur zielstrebig durch den Bräsigweg, über die Fabriciusstraße und den Ohlsdorfer Friedhof bis zum Bramfelder See. Dort allerdings war auch der Hund mit seinem bemerkenswerten Fähigkeiten am Ende. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige