Mutter will Dieb (14) nicht sehen

Anzeige
Die Mutter des jungen Diebes will keinen Kontakt mit ihrem Sohn Foto: wbv

Der junge Täter wurde dem Kinder- und Jugendnotdienst übergeben

Bramfeld Auf einem Monitor der Videoüberwachung fiel einem Mitarbeiter eines Großmarkts am Bramfelder Dorfplatz ein Jugendlicher auf, der offenbar nichts Gutes im Schilde führte. Der Detektiv begab sich darauf in den Verkauf und beobachtete den Verdächtigen. Und der 38-Jährige hatte sich nicht getäuscht: Im Kassenbereich nahm der Junge vier Packungen Tabak und eine Schachtel Zigaretten aus einem Regal. Dann begab er sich in die Getränkeabteilung, wo er die Ware unter seiner Jacke verschwinden ließ und sich Cola schnappte, die an der Kasse bezahlte. Als der Angestellte den jungen Dieb zur Rede stellen wollte, schüttete ihm dieser die Cola ins Gesicht und flüchtete über die Steilshooper Allee. Der Detektiv war jedoch gut in Form. Er konnte den Jungen stoppen, worauf dieser seine Beute auf die Straße warf, weiterlief und versuchte, sich hinter einem Gebüsch zu verstecken. Doch der Mitarbeiter ließ sich auch jetzt nicht abschütteln. Er packte den Jungen, der ihn daraufhin in die rechte Hand biss und rief: „Ich habe nichts getan, lassen Sie mich in Ruhe.“ Eine Passantin die den Vorfall beobachtet hatte, rief auf Bitte des Detektivs die Polizei. Die von den Beamten informierte Mutter wollte ihren Sohn weder sehen noch sprechen. Der 14-Jährige wurde dem Kinder- und Jugendnotdienst übergeben. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige