Trickbetrüger: So schützen sich Hamburgs Senioren

Anzeige
„Sicherheit im Alter – Schutz vor Einbruch und Trickbetrug“ lautet die kostenlose Infoveranstaltung, die der DRK-Kreisverband Hamburg-Nord und die Polizei Hamburg veranstalten Symbolfoto: wb

Polizei und DRK Barmbek laden am 14. September zur kostenlosen Veranstaltung „Sicherheit im Alter“ ein

Barmbek Ältere Menschen, die alleine leben, sind oftmals leichte Beute für Trickbetrüger. Die Kriminellen geben sich am Telefon als Verwandte aus oder stellen sich an der Haustür als Handwerker, Mitarbeiter der Stadtwerke oder Polizisten vor. Gelangt der Betrüger erst einmal über die Schwelle, fällt es ihm meist leicht, sein Opfer zu überwältigen und zu berauben. Dabei wird er häufig fündig, denn viele ältere Menschen bewahren immer noch große Mengen Bargeld und Wertgegenstände zu Hause auf. „Sicherheit im Alter – Schutz vor Einbruch und Trickbetrug“ lautet daher der Titel einer kostenlosen Informationsveranstaltung. Hierzu laden der DRK-Kreisverband Hamburg-Nord und das Polizeikommissariat 31 ein. Joachim Novotny, Stadtteilpolizist vom PK 31, erläutert, wie ältere Menschen gefährliche Situationen richtig einschätzen können. Dazu gibt es Tipps, welche sinnvollen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden können. (ruh)

Mittwoch, 14. September, 15 bis 17 Uhr. DRK-Gemeinschaftszentrum Barmbek, Steilshooper Straße 2. Kostenlos, Anmeldung nicht erforderlich. Weitere Infos: Telefon 29 80 39 51, Email: info@drk-hamburg-nord.de oder DRK Kreisverband Hamburg-Nord

Lesen Sie auch: Falscher TV-Mitarbeiter in Hamburg unterwegs
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige