BSV-Kicker träumen von Finale

Anzeige
Nick Asmussen (r.) kann seinen Gegenspieler abschütteln. Eine Szene aus dem Spiel gegen den Harburger SC (4:0) Fotos: Thomas Hoyer

E-Junioren: Der Einzug in die Hauptrunde ist bereits perfekt

Von Thomas Hoyer
Bramfeld. Mit ihren 4. E-Junioren verfügt die Fußballabteilung des Bramfelder SV über eine Nachwuchsmannschaft, die sich bei den Hamburger Hallenmeisterschaften bisher bravourös schlägt. Nach vier von sechs Spieltagen liegt das Team auf Platz zwei seiner Staffel und hat bereits so viele Punkte auf dem Konto, dass der Einzug in die Hauptrunde schon jetzt perfekt ist. Aber damit wollen sich Kapitän Maurice Lüllemann und seine Mitstreiter nicht zufrieden geben. Ihr Ziel ist das Erreichen des Meisterschafts- oder Pokalfinales.
Am letzten Spieltag des Jahres, der in der Sporthalle Birrenkovenallee in Rahlstedt stattfand, fuhren die jungen Kicker immerhin acht Punkte ein. Zum Auftakt mussten sie sich zwar mit einem 0:0 gegen den Tabellendritten TSV Glinde begnügen, doch dann gab es zwei Siege. Manjou Kern traf zum 1:0-Erfolg gegen den TSC Wellingsbüttel. Die Tore zum anschließenden 4:0 über den Harburger SC erzielten Darius Tabibi (2), Kenan Spahic und Maurice Lüllemann. In der letzten Partie gerieten die Bramfelder gegen den starken Nachwuchs des SC Vorwärts-Wacker 0:1 ins Hintertreffen, ehe Maurice zum 1:1-Endstand traf. „Unsere Mannschaft hat auch heute wieder großen Einsatzwillen, schöne Kombinationen und gutes taktisches Verhalten gezeigt“, lautete das Fazit von Co-Trainer Marco Lüllemann.
Im bisherigen Verlauf der Titelkämpfe haben die Bramfelder 16 Spiele absolviert, von denen keines verloren wurde. Zwölf Mal verließ man als Sieger den Platz, die übrigen vier Partien endeten unentschieden. Der Löwenanteil der bislang 32 erzielten Treffer geht auf das Konto von Mandjou Kern, der mit seiner Schusskraft imponiert, und Maurice Lüllemann, dem besten Techniker der Mannschaft. Justin Antczak und Maximilian Kuse, die sich als Torhüter abwechseln, kassierten bisher nur fünf Gegentreffer.
Der harte Kern der tollen Truppe, zu der 15 Kicker des Jahrgangs 2004 zählen, spielt unter der Regie von Trainer Jan Wolf mittlerweile fast vier Jahre zusammen. Seitdem hat die Mannschaft enorme Fortschritte gemacht. Das zeigte sich unter anderem bei den Hallenmeisterschaften 2012/13, wo das Team bei den jüngeren E-Junioren startete, obwohl man noch eine Altersklasse niedriger hätte spielen können. Trotz durchweg älterer Konkurrenz gelang der Sprung in die Hauptrunde. Und auch auf dem 7-er-Kleinfeld lief es prima. Nach Platz zwei in der Frühjahrserie konnten die BSV-Kicker im Herbst die Staffelmeisterschaft bejubeln. Außerdem gewannen die jungen Bramfelder zum dritten Mal in Folge den Toyota-Cup, ein stark besetztes Turnier in Kisdorf. „Wir dürfen jetzt nicht abheben, denn die Konkurrenz ist stark“, so Co-Trainer Marco Lüllemann.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige