Die Kugel rollt seit 50 Jahren

Anzeige
Hung Lu zählt zu den besten Spielern der Billardgemeinschaft Hamburg.

Billardgemeinschaft in der Alstercity feierte Jubiläum

Von Thomas Hoyer

Barmbek. Die Billardgemeinschaft Hamburg feierte am vergangenen Wochenende mit vielen Gästen und einem kleinen Spaßturnier in der Alstercity ihr 50-jähriges Jubiläum.1962 aus einer Billardgruppe des Hauses der Jugend im Hammer Park hervorgegangen, hat der Verein im Laufe der Jahrzehnte mehrere Landes- und Einzelmeisterschaften auf norddeutscher Ebene in den verschiedenen Disziplinen des ohne Löcher gespielten „Karambols“ errungen. Bekannteste Spieler waren Maximo Aguirre, der 1993 in Stuttgart Weltmeister im Dreibandbillard wurde, inzwischen aber wieder in seine Heimat Peru zurückgekehrt ist, und Kunststoßspezialist Jan Osterloh. Zu den erfolgreichsten Mitgliedern zählen heute der beiden deutschen Spitzenspieler Sven Daske und Arnd Riedel, die allerdings zurzeit für den Salzgitter BSC Rot-Weiß beziehungsweise den BC Hilden in der 2. und 1. Bundesliga antreten, aber bei der BGH weiterhin trainieren. Ältestes Vereinsmitglied ist Hans Dammers (81), der früher für den HSV und Werder Bremen die Fußballstiefel schnürte. Nachdem vor zwei Jahren der Spielbetrieb der Regionalliga aufgrund von zu wenig Meldungen eingestellt werden musste, in der die 50 Mitglieder zählende Billardgemeinschaft Hamburg mit zwei Dreier-Teams vertreten war, verfügt der Verein heute nur noch über eine Mannschaft. Kai Vogel, Oliver Weese, Lars Trogisch und Hung Lu kämpfen derzeit in der 2. Bundesliga um den Klassenerhalt. Am letzten Spieltag gab es gegen das Team der Billard Akademie Berlin ein 4:4, nach einem weiteren Unentschieden und vier Niederlagen erst der zweite Punkt in dieser Saison. Nächster Heimspielgegner ist am Sonnabend, 24. November, um 14 Uhr Tabellenführer Salzgitter BSC Rot-Weiß. Zuschauer sind herzlich willkommen. „Die von uns angebotenen Disziplinen Einband, Dreiband, Cadre, Freie Partie und Billard Artistique erfordern ein großes technisches Können, ein gutes Auge und viel Übung“, so Ascam Jencquel, 1. Vorsitzender des BGH. Wer Interesse hat das traditionsreiche Spiel in seine all seinen Facetten kennen zu lernen, ist herzlich zum Schnuppern in das Hochhaus der Alstercity einladen, wo die Billardgemeinschaft Hamburg über eine Spiel- und Trainingsstätte mit je vier kleinen und großen Tischen verfügt (Osterbekstr. 90b, Paterre Zugang auch über Weidestraße).
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige