Dritter Sieg in Folge

Anzeige
Barmbeks Emre Öztürk (r.) versucht seinem Gegenspieler das Leder abzujagen Foto: Hoyer

Nach schlechtem Saisonstart beim SV Barmbek läuft es immer besser

Von Thomas Hoyer
Barmbek
Die Kreisligakicker des SV Barmbek kommen immer besser in Fahrt. Nach schlechtem Saisonstart mit zwei Niederlagen gewann die Truppe von der Meister-Francke-Straße am vergangenen Sonntag mit 2:1 gegen den bisher ungeschlagenen Aufsteiger SV St. Georg bereits ihr drittes Spiel in Folge.
Danach hatte es in der ersten halben Stunde überhaupt nicht ausgesehen. Der tief stehende SVB ließ sich vom früh angreifenden Gegner in die Defensive drängen. Der Gast bestimmte klar das Spielgeschehen, konnte sich gegen die vielbeinige Abwehr allerdings kaum durchsetzte. Die erste große Chance der Partie aber besaßen die Barmbeker. Nach Zuspiel von Marcus Richter, verfehlte Hennig Jäger, der von den Zugängen bisher am meisten gefiel, nur knapp das Gehäuse. Statt einer möglichen Führung hieß es im Gegenzug 0:1 (18.). Florent Aradinaj hatte seinen Gegenspieler Michael Heinbücher, der aus 15 Metern traf, nicht entscheidend stören können. Die Gäste dominierten zunächst weiter, doch als Murat Ak nach einem groben Abwehrfehler per 22m-Schuss in den Winkel der Ausgleich gelang (30.), kam der SVB besser ins Spiel und konnte die Partie ausgeglichen gestalten.
Der Siegtreffer in der 61. Minute war erneut sehenswert. Andreas Meyer war nach schlechtem Torwartabwurf einen Tick eher am Ball als sein Gegenspieler und hämmerte das Leder aus über 30 Metern unter die Latte, sein dritter Saisontreffer. In der Folge besaßen beide Teams noch einige Chancen. Die allerbeste Möglichkeit auf Seiten des SVB vergab Meyer, als er nach Flanke von Henning Jäger und Kopfballablage von Marcus Richter aus fünf Metern freistehend am gegnerischen Keeper scheiterte (80.). „Mein Team hat die taktischen Vorgaben heute zu hundert Prozent erfüllt, kompakt in der Abwehr gestanden und kämpferisch voll überzeugt“, lobte Trainer Menzel seine Truppe nach dem Spiel. Nach schlechtem Saisonauftakt mit einem unnötigen 1:2 beim TSV Wandsetal II und einer anschließenden 2:6-Heimklatsche gegen den NCG FC Hamburg (2:6) läuft es bei den Barmbekern mittlerweile gut. Zunächst gab es ein überzeugendes 3:1 beim VfL Hammonia und ein 8:0 gegen Schlusslicht DSC Hanseat, zu dem Marcus Richter drei Tore beisteuerte, ehe gegen den SV St. Georg Sieg Nummer drei folgte. „Das Spielverständnis wird immer besser“, freut sich Trainer André Menzel. „Neun Punkte sind wunderbar.“

Nächster Gegner ist auswärts die „Zweite“ des SV UH/ Adler, 6. September, 12.45 Uhr, Beethovenstraße
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige