Knappe Niederlage für Barmbeker Kicker

Anzeige
Tim Finkeldey (vorn), der ein Kopfballtor erzielte, erwischt das Leder vor Daniel Wagner Foto: Thomas Hoyer
 
Trainer Adriano Napoli war etwas enttäuscht

SV Uhlenhorst-Adler verliert 2:3 gegen SpVgg. Billstedt-Horn

Von Thomas Hoyer
Barmbek
Die SpVgg. Billstedt-Horn scheint den Bezirksligakickern des SV Uhlenhorst-Adler einfach nicht zu liegen. Im Hinspiel unterlag das Team von Trainer Adriano Napoli beim Aufsteiger nach 3:0-Halbzeitführung noch mit 3:4. Am vergangenen Sonntag waren es diesmal die Barmbeker, die auf eigenem Kunstrasen 0:3 zurücklagen, doch schafften sie es nicht, das Blatt noch zu wenden und verloren mit 2:3.

Billstedter nutzen ihre Chancen


Schon die Anfangsphase verlief für die Platzherren alles andere als viel versprechend. Bereits nach 180 Sekunden vergaben die Gäste einen ersten Hochkaräter. In der 15. Minute hieß es dann aber 0:1 durch Benjamin Vermehren, der UH-Keeper Robert Block aus acht Metern keine Chance ließ. Auch in der Folge waren die Billstedter die präsentere Mannschaft und nutzen ihre Chancen eiskalt. In der 34. Minute konnte Torwart Block einen Schuss parieren, doch beim Nachschuss von Vermehren war er machtlos. Kurz nach dem 0:2 war es auf Barmbeker Seite Marc Becker, der an Billstedts Torwart scheiterte. Ein Schuss von Tim Finkeldey fand ebenfalls nicht das Ziel (45.). „Bei uns fehlte in der ersten Halbzeit einfach die Leidenschaft“, meinte UH-Co-Trainer Andres Artega zur Pause. Das sollte sich nach dem Seitenwechsel zwar ändern, doch nachdem den Gästen durch Khaibar Ibrahimi nach erfolglosem Rettungsversuch von Sven Drews der dritte Treffer zum 3:0 gelungen war (48.), schien die Partie verloren. Die Platzherren ließen sich nicht hängen und konnten bereits zwei Minuten später auf 1:3 verkürzen. Nach Flanke von Marc Becker war Finkeldey mit dem Kopf zur Stelle. Der SV Uhlenhorst-Adler hatte zwar jetzt mehr vom Spiel, doch blieben die Gäste gefährlich. So wie in der 59. Minute, als Keeper Block einen Schuss mit den Fingerspitzen gerade noch zur Ecke lenken konnte. Wenig später hatte Finkeldey den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch traf er nur den linken Pfosten.

Nächster Gegner ist SC Eilbek


Das Engagement der Barmbeker wurde aber schließlich belohnt: Nach einer weiten Flanke von Sascha Musal auf den Elfmeterpunkt war Marc Becker mit dem Kopf Sekundenbruchteile eher am Ball als der herausgelaufene Billstedter Keeper, und es hieß nur noch 2:3 (77.). Der meist in die eigene Hälfte gedrängte Gast hatte kurz darauf mit einem Schuss auf die Oberkante der Latte Pech. In der Folge setzte der SVU noch einmal alles auf eine Karte. Klare Chancen gab es aber nicht mehr. Aus zwei direkten Freistößen aus zentraler Position vor dem Strafraum konnte man kein Kapital schlagen. Marc Beckers Schuss ging in die Mauer, der von Finkeldey verfehlte das gegnerische Gehäuse (85./88.), so dass es beim 2:3 blieb. „Unter dem Strich war der Sieg von Billstedt-Horn nicht unverdient“, so Trainer Adriano Napoli, der mit dem bisherigen Saisonverlauf mit wenigen Ausnahmen zufrieden ist.
Letzter Gegner der Barmbeker in diesem Jahr ist auswärts der SC Eilbek. Das Hinspiel wurde nach guter Leistung mit 4:1 gewonnen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige