Starker Nachwuchs beim USC Paloma

Anzeige
Die 1. C-Junioren ist derzeit Palomas erfolgreichste Mannschaft Foto: USC Paloma
 
Die 2. C-Junioren schaffte als Vierter den Aufstieg in die Oberliga Foto: Paloma
Auf eine großartige Saison kann der Fußballnachwuchs des USC Paloma zurückblicken. Ein Team wurde Hamburger Meister, drei weitere schafften den Aufstieg. Hinzu kommen mehrere Staffelmeisterschaften.

32 Jugendmannschaften hatte der USC Paloma in der vergangenen Saison zum Spielbetrieb gemeldet, insgesamt rund 600 Kicker im Alter von fünf bis 18 Jahren. Am erfolgreichsten schnitten die C1-Junioren ab, die sich in einem dramatischen Saisonfinale am letzten Spieltag mit einem 2:1-Sieg über Tabellenführer Kummerfelder SV als Oberligaerster (U15) den Hamburger Meistertitel sicherten. Maurizio Carta gelang drei Minuten vor dem Abpfiff der Ausgleich, ehe Can Özgen, dessen Spezialität die späten Treffer sind, in der Nachspielzeit das entscheidende Tor erzielte. Auch im Pokalwettbewerb schlug sich das Team von Trainer Thomas Schiers bravourös und schaltete im Achtelfinale den Regionalligisten FC
St. Pauli mit 1:0 aus. Im Viertelfinale musste sich der USC aber dem ebenfalls eine Klasse höher spielenden Harburger TB mit 0:2 geschlagen geben.

Zur erfolgreichen Mannschaft gehören 24 Kicker des Jahrgangs 2002 aus 14 Nationen, die zum großen Teil schon seit vielen Jahren zusammenspielen. Mit nur zehn Gegentreffern in 18 Punktspielen stellten die Barmbeker die mit Abstand beste Defensive der Liga. Treffsicherster Schütze war Kevin Ammisa, der zehnmal einnetzte. Mit Mittelfeldregisseur Tom Steenbuck wurde sogar ein Kicker in die Hamburger Auswahl berufen.

Auch die 2. C-Junioren, besetzt mit 25 Fußballern des Jahrgangs 2003, ließ in der abgelaufenen Saison aufhorchen und schaffte als Vierter der U14-Landesliga den Sprung in die Oberliga. Nach schwachem Auftakt mit drei Niederlagen hatte sich die von Mo Snoussi und Kjell Preuß trainierte Truppe gesteigert und mit einen Schlussspurt mit zehn Punkten aus den letzten vier Spielen das Ziel erreicht, wobei Kapitän Lukas Lucic und seine Mitstreiter vor den beiden letzten Partien noch einmal Auftrieb durch einen Sieg beim überregional besetzten Pfingstturnier des SG SV Lurup/ Komet Blankenese erhielten. „2015 hatten wir mit dieser Mannschaft das Projekt Oberliga in Angriff genommen“, so Fußballjugendleiter Marc Hüttebräucker. „Um so mehr freut es mich, dass die Mannschaft so toll mitgezogen hat, um sich den Traum vom Aufstieg in Hamburgs höchste Klasse zu erfüllen.“

Eine Klasseleistung zeigte auch die 1. D-Junioren. Das noch auf dem 9er-Feld antretende Team von Trainer Miguel Pinto belegte in der Frühjahrsrunde Platz eins in seiner Staffel, schaffte damit den Aufstieg in die C-Junioren-Landesliga und qualifizierte sich für die im k.o.-System ausgetragene Endrunde der Hamburger Meisterschaften. Dort feierte die Truppe um Kapitän Niklas Berlin einen tollen Einstand, besiegte im Viertelfinale den SC Vorwärts-Wacker mit 7:1. Matchwinner war der erst zur zweiten Halbzeit eingewechselte Lennart Appe mit vier Treffern, darunter einem Hattrick. Lennart war es auch, dem in der Verlängerung des Halbfinales der entscheidende Treffer zum 1:0-Sieg über den FC Süderelbe gelang. Im Endspiel machten die jungen Barmbeker ebenfalls eine gute Figur, mussten sich aber in einer Partie auf Augenhöhe dem HSV mit 1:2 geschlagen geben. Große Freude herrschte auch bei den USC-A-Junioren, denen nach dem Abstieg im vergangenen Jahr die sofortige Rückkehr in die Oberliga gelang. Das Team von Trainer Norbert Morawitz belegte hinter dem punkgleichen Ersten FC Quickborn aufgrund der schlechteren Tordifferenz den zweiten Platz.

„Eine so erfolgreiche Saison unserer Nachwuchsteams hat es meines Wissen in der Geschichte des USC Paloma noch nicht gegeben“, freut sich Marc Hüttebräucker, seit September 2012 Fußballjugendleiter des USC Paloma. „Unser Erfolgsgeheimnis ist der enorme Zusammenhalt in der Abteilung.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige