Hamburg: Melodien aus Oper und Musical

Anzeige
Der Hamburger Operettenchor und seine Solisten verleihen Klassikern neuen, jugendlichen Schwung Foto: mb-team.de

Hamburger Operettenchor singt im kleinen Hoftheater

Von Mona Kampe
Hamburg. 70 Stimmen vereint für die konzertante Aufführung musikalischer Höhepunkte der Operettenliteratur: Der Ende 2004 gegründete Hamburger Operettenchor präsentiert unter der Leitung von Doris Vetter Highlights der italienischen Oper und des klassischen Musicals.
Von „Turandot“ über „Carmen“ und „Die Fledermaus“ bis hin zu modernen Produktionen wie „West Side Story“, „Das Phantom der Oper“ und „Der König der Löwen“ ist alles dabei, was das Operettenherz begehrt. Die Konzerte werden durch Gastauftritte von ausgezeichneten Solisten an Erfahrung und Klang bereichert.
Die Gründerin Doris Vetter ist mehrfache Preisträgerin der Wettbewerbe „Jugend musiziert“ auf Landes- und Bundesebene sowie Stipendiatin des Richard Wagner Verbandes.
„Ein Chor, der unter der engagierten, quicklebendigen Leitung von Doris Vetter die gute, „alte“ Operette sehr jung, augenzwinkernd und lebens-lustvoll präsentiert. Ein echtes Vergnügen“, so Rüdiger Wolff, Sänger und Komponist.
Dieses Jahr zeigt das Sängerensemble gleich an zwei Abenden ein Feuerwerk bekannter Melodien im kleinen Hoftheater in Hamburg-Horn.

Sonnabend, 14. Juni, 19 Uhr und Sonntag, 15. Juni, 16 Uhr, das kleine Hoftheater
Bei der Martinskirche 2. Eintritt 20 Euro, erm. 18 Euro, Kartenreservierung unter
Tel.: 68 15 72 oder online auf hoftheater.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige