Informationen zur Kultur-Card

Anzeige
Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils,

die Älteren erinnern sich vielleicht noch flüchtig an die gute alte Zeit, als man sich am Telefon kurz fasste, weil jede Sekunde zählte. Buchstäblich, denn die Rechnung wurde nach vertelefonierten Einheiten erstellt. Heute wird längst in allen Bereichen mit einem Beitrag abgerechnet, den die Jugend und die Werber dieser Welt „Flatrate“ nennen, weil es so modern englisch nach Niedrigpreis klingt. Dabei hätte es das schöne deutsche Wort Pauschale auch getan. Pauschal nutzt man gern die Bahn (mit der Monatskarte), den Tierpark (mit der Jahreskarte) oder das Fußballstadion (mit der Dauerkarte) oder die Oper (mit der Abo-Card).
Leider wissen es noch nicht alle: Auch die Stadtteilinitiative Hamm bietet eine „Flatrate“ an, einen monatlichen Pauschalbetrag, der freien Zugang zu allen Veranstaltungen des Kulturladens Hamm und des Stadtteilarchivs Hamm gewährt. Wir nennen sie „Kultur-Card“. Inhaber dieser Kultur-Card können beispielsweise für insgesamt nur 19,99 Euro im März am Geschichtscafé (5. März), am „Nomiddag op Platt“ (19. März) und bei Bunker im Dunkeln (22. März) teilnehmen, den Auftritt von Kerim Pamuk (8. März) und weitere Veranstaltungen genießen. Und wer die 19,99-Euro-Marke nicht in jedem Monat erreicht, tut ein gutes Werk und unterstützt die gemeinnützige Stadtteilinitiative. Informationen zur Kultur-Card unter Tel.: 18 1514 92. Und übrigens: Auch wir konnten uns dem neumodischen „Denglish“ nicht entziehen. Bitte sehen Sie uns den Begriff „Kultur-Card“ nach, es geht um den Inhalt. Und der hat es in sich.

Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige