"Kleine Engel" im "Theater Washingtonallee"

Wann? 14.12.2012 20:00 Uhr

Wo? Theater in der Washingtonallee, Washingtonallee 42, Horn, 22111 Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: Theater in der Washingtonallee | Nach seinem großen Zuspruch aus dem Vorjahr gastiert das „Elbensemble Hamburg“ mit seinem Erfolgsstück „Kleine Engel“ von Marco Balliani auch in diesem Jahr wieder im „Theater Washingtonallee“ (Washingtonallee 42, 22111 Hamburg) – dieses Mal mit 5 Vorstellungen.
Vorstellungstermine sind:
14. Dezember 2012, 20.00 Uhr
15. Dezember 2012, 20.00 Uhr
16. Dezember 2012, 17.00 Uhr
20. Dezember 2012, 20.00 Uhr
21. Dezember 2012, 20.00 Uhr

Theater Washingtonallee

Obwohl sich das Stück inhaltlich mit dem aktuellen Thema „Arbeitslosigkeit“ befasst, steckt es doch voller Gefühl und Poesie.

Zum Inhalt:

Kleine Engel von Marco Baliani

Ein Mann und eine Frau. Arbeitslose. Übriggebliebene. Unter der letzten Laterne treffen sie sich. Ein geheimnisvoller Fremder hat sie dahin bestellt. Hier, unter der letzten Laterne, wurde ihnen Arbeit versprochen. Die Engel werden sich um sie kümmern. Er – ein skeptischer Rationalist. Sie – beseelt von kindlichem Engelsglauben. Sie streiten sich, sie lachen und weinen miteinander. Sie erzählen sich ihre Träume. Die Grenze zwischen Fantasie und Wirklichkeit verschwimmt und unsere Helden versuchen zu fliegen, wie die Engel. Natürlich landen beide am Schluss unsanft auf dem Boden der Realität. Doch sie haben trotzdem etwas gewonnen. Die Erfahrung der eigenen Fantasie und die Erkenntnis, dass man niemals aufhören darf, an seine Träume zu glauben.
„Kleine Engel“ lehrt das Träumen neu in einer nüchternen Welt – und ist darum ausdrücklich ein Stück für die Altersgruppe zwischen 8 und 108 Jahren.

Es endet schlussendlich in der Erkenntnis: „Warte nicht auf Hilfe von aussen, sondern tu selbst etwas!“

So schrieb z.B. der „Deichkurier“:

… Diese kleine fantastische Geschichte, die für alle jungen und jung gebliebenen geschrieben wurde, kommt mit einer Theatralik daher, die man seltener antrifft. ...Theater bedeutet auch der magische Moment in dem sich Welten öffnen und man nur noch mit dem Herzen verstehen kann. Dieses Kunststück ist dem Hamburger Ensemble mit der Inszenierung von Björn Kruse gelungen....

unter der Überschrift "Der besondere Abend" schreibt die "Märkische Allgemeine Zeitung":

"... Am 5. August gastierte das Elb-Ensemble aus Hamburg im „Fliegerheim“ mit dem italienischen Zweipersonen-Schauspiel „Kleine Engel“. Wir waren ... dabei und bewunderten beide Akteure, die trotz der Hitze in ihren Rollen lebten und uns mit ihrem Engagement begeisterten. ..."

Trotz des ernsten Themas Arbeitslosigkeit, bei dem sich die beiden Vermittlungshilfe von Engeln erträumten, gab es anrührende Szenen und manchmal auch lustige. Uns hat das Schauspiel sehr bewegt. ...“



Das Stück lief bisher äußerst erfolgreich u.a. in Bremerhaven, Papenburg, Oldenburg, Köln, Hannover, Borkheide (Potsdam) ...

„Kleine Engel“ verleiht Flügel, 60 poetische Minuten lang!
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige