Leben und Werk Max Liebermanns

Anzeige
Max Liebermann – Ein Selbstbildnis Repro: wb

Schauspielerin Veronika Kranich stellt im OKR Künstler vor

Oststeinbek In der neuen Reihe „Kunst & Kaffee & Kuchen“ des Oststeinbeker Kulturrings stellt die Schauspielerin Veronika Kranich das Leben und Werk von Max Liebermann vor. Er gilt als eigentlicher Begründer des deutschen Impressionismus. Dabei arbeitete Liebermann, 1847 als Sohn eines wohlhabenden jüdischen Industriellen in Berlin geboren, zunächst nach holländischen Motiven in realistischer, dunkler Manier. Seine Motive waren Menschen bei der Arbeit in ihrer natürlichen Umgebung. Um die Jahrhundertwende lässt er die soziale Thematik hinter sich und öffnet sich dem Einfluss der französischen Impressionisten. Er findet zu einer lichten Farbigkeit und einem schwungvollen Farbauftrag. In dieser Zeit entstehen seine berühmten Hamburger Alstermotive und Gartenlauben. Das Spätwerk in Berlin ist hauptsächlich dem Thema der Wannseegartenbilder gewidmet. Seine letzten Lebensjahre waren vom Nationalsozialismus überschattet. (wb)

Sonntag, 15. November, 15.15 Uhr im Bürgersaal Oststeinbek, Möllner Landstraße 22. Anmeldung bei Jürgen Finger unter 739 51 55 oder im Internet unter www.oststeinbeker-kulturring.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige