Prominenz hoch zwei

Anzeige
Herma Koehn und Schauspielerkollege Hans Peter Hallwachs Foto: Kulturring

Koehn/Hallwachs lesen Sand/Flaubert

Oststeinbek. In der Reihe „Bekannte Schauspieler lesen aus den Briefwechseln berühmter Persönlichkeiten“ des Oststeinbeker Kulturrings bestreiten Herma Koehn und Hans Peter Hallwachs den nächsten Abend im Oststeinbeker Bürgersaal.
Unter dem Titel „Briefe einer Freundschaft“ lesen Koehn und Hallwachs aus Briefen von George Sand und Gustave Flaubert. Im Januar 1863 erscheint in der Zeitung „La Presse“ eine begeisterte Rezension von Gustave Flauberts Roman „Salammbó“, verfasst von George Sand (1804-1876). Dies ist der Ausgangspunkt einer wunderbaren, langjährigen Freundschaft, die bis zum Tode von George Sand im Jahre 1876 andauert und zwei Menschen verbindet, deren freundschaftliche Nähe angesichts ihrer Verschiedenheit verwundern mag. Die Briefe sind Auseinandersetzung mit allen Angelegenheiten der Gesellschaft, der Politik und der Literatur. Herma Koehn war 31 Jahre festes Ensemblemitglied des Ohnsorg-Theaters, Hans Peter Hallwachs hat sich neben seiner umfangreichen Arbeit für das Theater, die ihn als Schauspieler und Regisseur an die renommiertesten deutschsprachigen Bühnen führte schon seit Ende der 1960er Jahre einen Namen als profilierter Charakterdarsteller in Film und Fernsehen gemacht. (wb)

Freitag, 21. Februar, 20 Uhr Bürgersaal Kratzmannscher Hof, Möllner Landstraße 22.
Karten für 12 Euro sind unter Tel.: 7126391 oder Tel.: 7395155 sowie ab
17. Februar bei Toto-Lotto Vieregge in der Einkaufspassage Oststeinbek und an der Abendkasse erhältlich. oststeinbeker-kulturring.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige