Spiel um Macht und Liebe

Anzeige
„Ein Pferd, ein Pferd, mein Königreich für ein Pferd!“ (v.l.): Franziska Fleischhauer, Horst Seidler, Susanna Dübbers und Anne Schöning Foto: Susanna Dübbers/wb

„Richard III.“ im Theater in der Washingtonallee

Von Mona Kampe
Horn. England 1473: Richard, Herzog von Gloucester wird König. Mit ihm kehren Angst und Ohnmacht am Hof ein, denn der neue Herrscher bevorzugt Intrigen und Gewalt, um seine Macht zu demonstrieren und zu erhalten. Ein mutiger Graf aus dem Hause Tudor tritt ihm mit adeliger Unterstützung entgegen. Kann Heinrich von Richmond den Tyrannen aufhalten? Das Theater in der Washingtonallee zeigt die Tragödie „Richard III.“ anlässlich des 450. Geburtstags von William Shakespeare (1564 bis 1616). Horst Seidler, Susanna Dübbers und Franziska Fleischhauer spielen das allgegenwärtige Stück um Macht, Liebe und Intrigen und führen zusammen mit Lena Conrad eigens Regie. Während Horst Seidler als Richard III. eindrucksvoll das Wechselspiel zwischen Charme und Intriganz, Schuld und Boshaftigkeit sowie Opfer und Tyrann mimt, schlüpfen die beiden Damen in die Rollen seiner Brüder, Geliebten und Vollstrecker. Die Inszenierung ist eine starke, emotionale Charakterperformance mit atmosphärischer Geigenmusik von Anne Schöning und Querverweisen auf die erschreckende Macht und Kontrolle in einer modernen, demokratischen Gesellschaft.

Donnerstag, 6. Februar, 20 Uhr, Theater in der Washingtonallee 42. Weitere
Vorstellungen jeweils donnerstags, freitags und sonnabends bis März. Karten ab 19,40 Euro, Reservierung unter Tel.: 6599 1168 oder unter theaterwashingtonallee.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige