Stadtansichten mal anders

Anzeige
Noch bis Ende Januar zeigt die Fabrik der Künste Werke von Ulf Harten Illustration: U. Harten

Fabrik der Künste: Ausstellung mit Werken von Comic-Zeichner Ulf Harten

Hamm Noch bis Ende Januar zeigt die Fabrik der Künste Werke von Ulf Harten. Die Ausstellung „Hamburg total“ zeigt eine umfassende Werkschau des Hamburger Comic-Zeichners, Cartoonisten und Illustrators: Großbilder auf Leinwand, Original-Zeichnungen, Installationen und Drucke. Für seine farbigen, humoristischen und detailverliebten Hamburg-Ansichten ist der 1954 in Hamburg geborene Künstler bekannt. Seit 17 Jahren gibt er unter dem selben Titel, den seine Ausstellung trägt, einen Kalender heraus. Sein Genre bezeichnet er als „Stadt-Karikatur“ oder „Karikatur ohne Architektur“. Die im Comic-Stil dargestellen Gebäude mit der ihnen eigenen „Körpersprache“ sind die wahren Protagonisten in Ulf Hartens visualisiertem Großstadt-Getümmel. Seine Comics und Zeichnungen sind in Büchern und Heften veröffentlicht worden. Ebenfalls zu sehen sind Werke der Illustratorin „DM Trocken“ zu sehen.

Infos unter www.nillosan-comic.de. Die Ausstellung geht am Sonntag, 1. Februar mit einer Finissage zu Ende. Ab 16 Uhr macht Eddy Winkelmann Musik und Konrad Lorenz liest aus seinem Roman „Der Rohrkrepierer“. (wb)

Fabrik der Künste, Kreuzbrook 12. Di-So 14-19 Uhr Eintritt: 5 Euro, www.fabrikderkuenste.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige