Billstedts neuer Lehrpfad in Hamburg

Anzeige
Initiator Rudolf J. Sergel, Dr. Wieland Schinnenburg (FDP, Vizepräsident der Hamburger Bürgerschaft), Bernd Ohde (FDP) und Manfred Kanzler (BOW) mit dem Plakat für den ersten Schaukasten an der Grünfläche Oststeinbeker Weg Foto: Neschki

Erste von zehn Info-Tafeln des Projekts „Grünes Band“ steht am Öjendorfer Weg

Von Mike Neschki
Hamburg. Der erste Schaukasten des Projektes „Grünes Band Billstedt“ wurde jetzt auf der Grünfläche am Oststeinbeker Weg installiert. Neun weitere Infotafeln werden bis zum Sommer folgen und Spaziergängern und Radfahrern die ökologischen Besonderheiten des jeweiligen Standortes aufzeigen.
Dr. Wieland Schinnenburg (Vizepräsident der Hamburger Bürgerschaft), Bernd Ohde (FDP) und Rudolf J. Sergel, Initiator des Grünen Bandes Bill-
stedts, stellten vergangene Woche die Abbildung der ersten Tafel des neuen ökologischen lehrpfades vor. Bernd Ohde sagte: „Ohne Zweifel ist uns hier gemeinsam eine sehr wirkungsvolle, entwicklungsfähige und aussichtsreiche Pioniertat geglückt, die große Chancen hat, im wahrsten Sinne des Wortes ‚nachhaltigen Einfluss‘ aus zu üben.“
Schutz für Tiere
Pionierwälder, Reste historisch alter Feldknicks und Steinhaufen zählen zu den Besonderheiten der Grünfläche am Oststeinbeker Weg. Die Fledermaus nutzt das Gelände als Jagdrevier. „Das Grüne Bandes Billstedt soll dem Erhalt der Vielfalt der biologischen Arten dienen“, erklärte Diplom-Biologe Rudolf Sergel. Die Naturflächen sind Rückzugs- und Ausbreitungsräume für über 50 gefährdete Rote-Liste-Arten, unter anderem mehrere Froschgattungen Nachtigall, Kleinspecht und Eisvögeln.
Sergel, hatte das Projekt nach mehrjährigen Vorarbeiten konzipiert und gemeinsam mit Manfred Kanzler, Mitglied der „Bürgerinitiative Oststeinbeker Weg“ (BOW) an Bernd Ohde herangetragen, der es dann zusammen mit der SPD im November 2013 in der Bezirksversammlung beschloss.
Das Parlament stellte für die Infotafeln insgesamt 7.000 Euro zur Verfügung. „Dass Billstedt grün ist, wird damit wohl auch für Nicht-Billstedter deutlich,“ meinte Wieland Schinnenburg. Manfred Kanzler von der „BOW“ ist begeistert von dem Vorhaben und freut sich auch, dass das Projekt in die neue überarbeitete Rad- und Wanderkarte für Billstedt/Horn aufgenommen wird (wir berichteten). Das „Grüne Band“ erstreckt sich von der Grünfläche am Oststeinbeker Weg an der Hamburger Landesgrenze zu Oststeinbek entlang in Richtung Glinder Au, dann über Steinfurths Dieck, den Waldpark Steinfurth, das Altspülfeld Kirchsteinbek, den Grünzug Schleemer Bach, weiter über die Öjendorfer Feldmark zum Öjendorfer Park und wieder zur Grünfläche Oststeinbeker Weg.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige