Blohms Park: Alte Bäume und ein Löwe

Anzeige
Der alte gusseiserne Löwe wacht nun über den Spielplatz in Blohms Park (Foto unten).Fotos: vk
Horn. Was tut dieser Löwe in Blohms Park? Diese gusseiserne Plastik wachte bis 1943 zusammen mit seinem Zwilling an der Treppe des Ohlendorff‘schen Palais. Heinrich Freiherr von Ohlendorff ließ sein Domizil im Jahr 1874 in Hamm errichten. Die zwei Tiere zierten seine Treppe und waren alles, was von dem Anwesen nach dem zweiten Weltkrieg übrig blieb. Nach einem Umweg über den Hammer Park gelangte einer der beiden Löwen dorthin, wo wir ihn heute sehen. Sein Bruder ist verschollen. Der nunmehr einsame Löwe steht jetzt an einem von zwei Spielplätzen des Parks zwischen Rhiemsweg und Horner Landstraße. Die älteste Eiche Horns ist seine neue, alte Begleiterin - rund zweihundert Jahre soll sie alt sein. Neben diesem stolzen Baum mit über vier Metern Stammumfang hat der Park eine großzügige, erhöht gelegene Freifläche. Alles zusammen also ist Blohms Park ein Zeitzeuge, ein Ruhepol und geeignet für Kinder wie Erwachsene - und einen Besuch wert. (vk)

Die Geschichtswerkstatt Horn bietet einen geführten Rundgang und eine Diashow zum Park an. Sonnabend, 15. September um 15 Uhr am Eingang Ecke Hertogestraße / Horner Landstraße (Rundgang) und 24. Oktober um 19 Uhr im Gemeindehaus Bei der Martinskirche 2 (Vortrag). Eintritt jeweils 3 Euro.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige