„Bröckel“-Haus saniert

Anzeige
Die Fassade des Wohnhauses an der Horner Landstraße wurde nach einem Jahr repariert. im August 2014 stürzten hier große Teile der Hauswand auf den Bürgersteig Foto: mdt

Ein Jahr nach „Steinschlag“: Neue Hausverwaltung, Fassade ausgebessert

Von Marco Dittmer
Horn
Erst bröselte es zwischen den Fugen, dann bröckelte es an der Fassade, dann krachten meterlange Teile der Hauswand auf den Gehweg – vor einem Jahr machte das „Bröckel“-Haus an der Horner Landstraße Schlagzeilen, nur mit Glück wurde damals niemand verletzt. Nun wurde die vordere Fassade des Wohnhauses endlich von Arbeitern repariert. Der Unterschied zwischen erneuerten Klinkersteinen und der alten Fassade ist nach der Reparatur noch deutlich sichtbar. Wie eine lange Narbe ziehen sich die ausgebesserten Stellen über die gesamte Hauswand. Der Gehweg ist aus Sicherheitsgründen nochzur Hälfte gesperrt.

Neue Hausverwaltung


Die Sanierung des Gebäudes hängt offenbar mit dem Wechsel der Hausverwaltng zusammen. Das Bezirksamt Hamburg-Mitte bestätigte einen entsprechenden Wechsel im Sommer. Die neue Hamburger Wohnungsgesellschaft, Otto Lemke Immobilien, saniert seit Juli die Fassade und einzelne Wohnungen in dem Haus. „Bis Mitte Dezember sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein“, sagt Alberto Peer Cordt von dem Wohnungsunternehmen.
Zuvor stand hier über ein Jahr ein Baugerüst, das die marode Hauswand stützte. Die Wand wurde im August 2014 notdürftig gesichert, an der Rotklinker-Fassade klafften monatelang offene Stellen. Ein Sonnenstudio hat aufgegeben: Laut Hausverwaltung wurde der Mietvertrag gekündigt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige