Bus-Hof eröffnet

Anzeige
Günter Elste (Hamburger Hochbahn AG), Andreas Rieckhof (Staatsrat der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation) und Jens-Michael May (Jasper-Geschäftsführer) bei der feierlichen Eröffnung Foto: Röhe
Hamburg. „Das Auto verliert an Status bei den Jugendlichen. Das ist einfach eine Entwicklung, die wir in den vergangenen Jahren festgestellt haben“, sagte Andreas Rieckhof, Staatsrat der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Daher stiegen auch die Fahrgastzahlen in den Hamburger Bussen kontinuierlich an. Als „Antwort“ darauf wurde im Billbrookdeich ein neu geschaffener Busbetriebshof der Hochbahn-Tochter Jasper eröffnet. Dort ist Platz für etwa 145 Busse samt Werkstatt-, Reinigungs- und Abstellkapazitäten.
„Die Fahrgastzahlen steigen. Hierfür schaffen wir durch das Busbeschleunigungsprogramm dringend erforderliche Kapazitäten auf wichtigen Buslinien. Gleichzeitig müssen wir aber auch die betriebliche Infrastruktur anpassen. Der Neubau des Betriebshofes ist für den Hamburger Osten ein wichtiger Meilenstein für das Bussystem der Zukunft“, führte Rieckhof fort. Das Betriebsgelände umfasst etwa 13.000 Quadratmeter. Bis zu 350 Mitarbeiter sollen künftig am Standort Billbrookdeich arbeiten. Die Hochbahn hat in das Projekt etwa 19 Millionen Euro investiert. Der alte Standort am Mühlendamm wurde mit dem Neubau aufgegeben. (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige