Die etwas andere Tanzschule in Hamburg

Anzeige
Waghalsige Pirouetten – kein Problem für „Neddy“ Fotos: ms
 
Nadine Tobien (25) leitet die Dream Dance Factory und unterrichtet Kinder in Hip Hop

Nadine Tobien trainiert mit Jugendlichen in der „Dream Dance Factory“

Von Mathias Sichting
Hamburg. Der Verein Bille-Kidz unterstützt Billstedter Kinder und Jugendliche. Er schafft Orte, an denen sich die Jugend wohl fühlt und selbst ausprobieren kann. Die „Dream Dance Factory“ ist einer dieser Orte. Die „soziale Tanzschule“ ist mit 300 Jugendlichen das größte Projekt des Vereins. Sie wurde im Februar 2012 von der Tanzlehrerin Nadine „Neddy“ Tobien gegründet. „Entstanden ist die Factory aus den HipHop-Kursen, die ich in meiner Zeit im Stadtteilprojekt Sonnenland wöchentlich angeboten habe. Die Jugendlichen wollten damals mehr. Wir entwickelten zusammen das HipHop-Musical „The Dream“ und feierten im Februar 2012 Premiere. Das war die Geburtsstunde der Dream Dance Factory“, erzählt die 25-Jährige stolz.
Seit ihrem achten Lebensjahr tanzt die gelernte Schlosserin. Sie ist die gute Seele und Chefin der Einrichtung. Ihre Tanzschüler nennen sie liebevoll Neddy. Heimat der Tanzschule ist die alte Aula auf dem Schulgelände im Oststeinbeker Weg.
Dort unterrichtet Neddy von Montag bis Freitag zwischen 15 und 21 Uhr die tanzbegeisterte Billstedter Jugend zwischen sechs und 26 Jahren. „Bewegung ist für die Kinder enorm wichtig. Die Kids brauchen einen Ausgleich. Wenn man ständig nur in der Schule oder zu Hause sitzt, ist man nicht ausgelastet und kommt auf komische Ideen. Und eine Stunde Schulsport in der Woche reicht bei weitem nicht aus.“
150 Kinder kommen unter der Woche in ihre Kurse. Dazu kommen noch mal etwa 150 Kinder aus den Neigungskursen der Schulen. Tanzpartner Yann Marc Nau unterstützt die Tanzlehrerin bei den Trainingseinheiten. „Dabei ist uns eines sehr wichtig: Jeder darf mitmachen. Ganz gleich, wie gut er ist und egal, welcher finanzieller Hintergrund herrscht. Unsere Kurse sind für die Kinder kostenlos. Ich habe am eigenen Leib erfahren, wie es ist, wenn man sich Tanzkurse nicht leisten kann. Damals habe ich mir geschworen, dass ich einmal in einer Schule arbeite, zu der alle freien Zutritt haben“.

Sieg beim Wettbewerb

Der Beruf der Tanzlehrerin hat in der Billstedter Tanzschule auch einen großen sozialpädagogischen Anteil. „Wenn die Kids zu uns kommen, erzählen sie uns als erstes, wer jetzt mit wem geht oder wer sich auf dem Schulhof geküsst hat. Aber auch andere Probleme landen auf unserem Tisch, bevor endlich getanzt wird. Viele Kinder kommen auch einfach so zu uns und machen ihre Hausaufgaben. Unsere Mitglieder kommen nur nicht in die Kurse, wenn sie krank sind oder schlechte Noten haben. Ich finde, das ist ein gutes Zeichen. Die Kinder Vertrauen uns. Das ist die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“ Den größten Erfolg landete die Tanzgruppe im April 2013 beim School Dance Battle. Die Gruppe Street Jokers räumte bei dem Hamburger Tanzwettbewerb den 1. Platz ab. „Das stärkt das Selbstbewusstsein der Kids ungemein. Wenn die Gruppen bei einem unserer Musicals von der Bühne gehen oder ein Auftritt geklappt hat, liegen sich die Tänzer in den Armen. Auf der Straße würden die sich vielleicht gar nicht beachten. Durch das Tanzen lernen sie, eine Gemeinschaft zu werden“, so Nadine Tobien weiter.

Neues Musicalprojekt

Probleme gibt es in der etwas anderen Tanzschule nur im finanziellen Bereich. Der Träger BilleKidz hangelt sich von Monat zu Monat. „Um den Kindern unser Angebot weiterhin in diesem Umfang zu ermöglichen, brauchen wir Hilfe. Wir hätten gerne mal wieder Planungssicherheit. Jede Spende zählt“, wirbt Neddy. Gearbeitet wird trotzdem- und zwar mit Volldampf. Die nächste Aufführung steht schließlich vor der Tür: Das Musical „Die Zeitreise“ ist das nächste Mammut-Projekt der Dream Dance Factory. „Wir wollen zeigen, wie sich der Tanz in den Epochen entwickelt hat. Von Mozart bis zum wilden Westen. In dem Stück begeben wir uns auf eine Zeitreise durch die Tanzgeschichte. Im Juni finden zwei kleinere Probeaufführungen an zwei Tagen statt.
Im November wird es dann zwei Wochenenden mit mehreren Aufführungen geben.
Derzeit proben die Jugendlichen, bis die Sohlen qualmen.“ Hat das Musical Erfolg, liegen sich die kleinen und großen Tänzer ganz sicher auch dann wieder in den Armen.

Infos unter d-d-f.de oder billekidz.de, Tel.: 040 / 788 962 54
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige