Ehrung für einen Unentwegten

Anzeige
André Wronski (li.), Landesbereichsführer der Freiwilligen Feuerwehren, gratuliert Harald Wegner Foto: cy

FF-Chef hofft auf Neubau in Amtszeit

Kirchsteinbek Noch immer gibt es keinen Standort für das geplante neue Feuerwehrhauses für die Freiwillige Feuerwehr Kirchsteinbek. Und wieder hat sich der Regionalausschuss Billstedt in dieser Woche mit dem Thema beschäftigt.
Unterdessen stand ein Jubiläum der besonderen Art bei der Feuerwehr auf dem Programm: Wehrführer Harald Wegner feierte seine 40-jährige Mitgliedschaft bei den Blauröcken in Kirchsteinbek. „Vier Jahrzehnte in derselben Wehr heutzutage schon etwas Besonderes, aber in Zukunft wird das aufgrund der höheren Mobilität der Menschen noch seltener vorkommen“, lobte André Wronski, Landesbereichsführer der Feuerwehr, die ehrenamtliche Leistung von Wegner. Wronski ging in seiner Rede ebenfalls auf die Platzmisere der Feuerwehr ein und stellte jedoch in Aussicht, dass es eventuell noch in der Amtszeit von Wegner (59) zu einer Änderung kommen könnte. Optimal wäre eine Teilfläche der rund 150 Meter entfernten Gärtnerei von Dirk Reimann. Der Nachbar ist selbst Ehrenmitglied der Feuerwehr und hat sich bereit erklärt, einen Teil seines Grundstücks langfristig an die Feuerwehr zu verpachten.

Altersgrenze erreicht


Das Geld dazu wird von der Landesbereichsführung der Feuerwehr verteilt. Dort hat man die Dringlichkeit eines neuen Feuerwehrhauses für die Kirchsteinbeker schon erkannt, verwies aber bisher darauf, dass noch kein geeignetes Grundstück gefunden worden sei und ebenso keine abschließenden Pläne existieren.
Der Jubilar nahm an dem Tag zahlreiche Gratulationen von benachbarten Wehren entgegen. Harald Wegner muss im nächsten Jahr die Wehrführung abgeben, da er die Altersgrenze von 60 Jahren erreicht. (cy)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige